Fixpoetry

Wir reden über Literatur
Cross Over
Herausgeber: Johannes Beilharz

Der Verstand verstummt, wenn sich ein Prisma bewegt

Ricardo Rubio  

 

Dein Wort ist nicht irgendein Wort;
deine Stimme ist weder die Stimme des Kindes
mit Donnerkehle,
noch die Farbe der Tulpe, noch der Südwind.
Dieser Schild schützt dich nicht vor der Angst,
dieses Kettenhemd leistet den Pfeilen keinen Widerstand.

Manchmal streut sich das Licht,
um im Auge der Menschen
    einen Hohlraum der Verwirrung zu hinterlassen.

Als die Wälder in unsagbaren Ländern
noch nicht einmal eine Vorstellung von ihrem Laub hatten,
als die Sonne ein Punkt war,
in dem sich alle Punkte entzündeten,
als die Sterne Bruchstücke
eines einzigen, unverständlichen und verrückten Sterns waren
und das Molekül in Beharrlichkeit schwang,
war der Schreiber bereits Teil einer Erinnerung
in der Materie,
und obwohl seine Augen weder auf Geist
    noch Körper trafen, weder auf Hitze noch Unwetter,
plante das Leben in seiner Trägheit bereits das Lachen der Leidenschaft
und den dunklen Raum der Wissenschaft.

Dann sah ein Mensch undeutlich die Reibung, den Riss,
den Muskel, gespalten
durch die einfache Auflösung der Offenheit.

Und seufzte.
 

(La razón es ciega cuando se agita un prisma)

Aus dem Spanischen übersetzt von Johannes Beilharz mit freundlicher Genehmigung des Autors.

Ricardo Rubio (Foto: Johannes Beilharz)

Ricardo Rubio, geb. 1951 in Buenos Aires, ist Autor von Gedichten, Romanen, Kurzgeschichten und Theaterstücken. Seine ersten Gedichte erschienen 1978 unter dem Titel Invención de lo maravilloso y aproximaciones al margen del ocio. Pueblos repentinos, sein fünfter Gedichtband, 1986 veröffentlicht, enthält Texte, die während der Militärdiktatur geschrieben wurden und während dieser Zeit wegen ihrer Thematik nicht veröffentlicht werden konnten. Der Zukunftsroman Calumex (1982) behandelt die unter den Menschen nach einer Katastrophe ausbrechende Barbarei. Zehn von Rubios Theaterstücken wurden aufgeführt, u.a. auch in Madrid. Er ist seit 1980 Leiter der literarischen Gruppe La Luna Que und gab verschiedene Literaturzeitschriften heraus, darunter La Luna que (se cortó con la botella) und Tuxmil.

Weitere Gedichte von Ricardo Rubio in Übertragung von Johannes Beilharz sind hier zu finden.

Fixpoetry 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung von Fixpoetry.com und der Urheber
Dieser Artikel ist ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt. Sie dürfen den Artikel jedoch gerne verlinken.
Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Letzte Feuilleton-Beiträge