Fixpoetry

Wir reden über Literatur
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Elisa Asenbaum

Vita

Autorin, Künstlerin, Kuratorin. Sie studierte Gestaltung, Keramik, Grafik, Malerei und Neue Medien an der Universität für Angewandte Kunst Wien. Ihre multimedialen Arbeiten schlagen Brücken zwischen Literatur, Kunst und Performance. Sie schreibt kunsttheoretische Texte, Romane und Gedichte und entwickelt literarische Lese-, visuelle Poesieformate.

Letztens: wurde sie von P.E.N zum internationalen Tag der Gewaltlosigkeit 2.10.2019 eingeladen ihren Text der AUSGESCHLOSSEN DRITTE als literarische Aufführung umzusetzen.

"Emotionen, Denkvorgänge und Wahrnehmungsmuster mit all ihren Widersprüchlichkeiten im menschlichen Sein sind meist Thema meiner Arbeiten. Hauptsächlich geht es mir darum, gesellschaftliche und kulturell bedingte Grenzsetzungen und menschliche Denkkonventionen zu untersuchen und zu hinterfragen."

Außerdem initiierte und unterstützt Elisa Asenbaum Projekte an der Schnittstelle zwischen Kunst, Literatur und Wissenschaft seit 2008. Sie ist Mitbegründerin sowie künstlerische Leiterin der G.A.S-station, Tankstelle für Kunst und Impuls, in Berlin, deren Projektlinie mit zwei Auszeichnungen für 'herausragende innovative und originäre Projekt- und Kunstinitiativen' von der Stadt Berlin honoriert wurde.

Publikationen

im Rahmen der G.A.S-station, Tankstelle für Kunst und Impuls:
2008 eMOTION. Bewegung und Emotion
2009 CHAOS. Das Chaos ist immer und überall.
2010 Das DING. Objekt und/oder Individuum
2011 Keine Z E I T. Zeitphänomene. Phänomene der Zeit.
2012 NICHTS. Nichts ist schöner!
2013 Die Perfektheit und das Fehler
2015 Augustina träumt in progressius
2018 Schein und Spiegelung, ein Relationspositionsprojekt
2016 AUGUSTINAselbst.

Eine Erzählung mit kontextuellen Spuren im Netz, 2016 Passagen Verlag Literatur

Und Gedichte in verschiedenen Anthologien