Fixpoetry

Wir reden über Literatur
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Z

Ulrike Draesner

* 1962
München

Vita

1981 begann sie ein Jurastudium, in der Folge eines Stipendienjahres in Oxford wechselte sie zu Anglistik, Germanistik und Philosophie. Nach weiteren Auslandsaufenthalten schloss Draesner das Studium 1989 ab; 1992 promovierte sie mit einer Arbeit zu Wolframs von Eschenbach Parzival. Um sich ganz dem Schreiben widmen zu können, kündigte sie ihre Universitätsstelle. 1995 erschien ihr erstes Buch, der Gedichtband gedächtnisschleifen. 1996 zog Draesner nach Berlin, wo sie heute als Dichterin, Prosaautorin und Essayistin lebt.

Sie übersetzt aus dem Englischen, gibt Workshops, Seminare und Poetikvorlesungen. Ihr Werk wurde mit zahlreichen Preisen und Stipendien ausgezeichnet. Mit klarem Blick untersucht es heutige Lebens- und Arbeitverhältnisse. Die Texte, vielschichtig verwoben, nehmen sowohl die geschichtlichen Dimensionen Deutschlands als auch mediale und biotechnische Entwicklungen in den Blick.

Auswahlbibliografie

Happy Aging | Ulrike Draesner erzählt ihre Wechseljahre
Ulrike Draesner
Happy Aging | Ulrike Draesner erzählt ihre Wechseljahre
2016
Ulrike Draesner
subsong
2014
Sieben Sprünge vom Rand der Welt, Ulrike Draesner, Luchterhand
Ulrike Draesner
Sieben Sprünge vom Rand der Welt
2014
Ulrike Draesner
Heimliche Helden
2013
Ulrike Draesner
Vorliebe
2010
berührte orte, Gedichte, Ulrike Draesner, Luchterhand
Ulrike Draesner
berührte orte
2008