Fixpoetry

Wir reden über Literatur
Buchstabenrascheln

Der Füller, der sich verschrieb

Redaktion: 

Es war einmal ein schön anzusehender Füller.
Eines Tages verschrieb er sich.
Er wollte alles radieren, aber es ging nicht.
Er hatte Spaß daran, es weiterzuversuchen.
Auf einmal schrieb er das Wort Chokolade.
Er spürte, dass es falsch war,
aber er wusste nicht, wie er es richtig machen sollte.
Da ließ er es einfach! Er flog hoch.
Da erkannte das Wort. Und setzte ein S davor.

(Luca Kirschbaum, 10 Jahre alt)

In der Kolumne Buchstabenrascheln veröffentlichen wir Poesie, die im Rahmen von Andrea Karimés Arbeit mit Kindern an Kitas und Schulen entsteht. Diesmal beteiligt: „Autorenpatenschaften – Literatur lesen und schreiben mit Profis“ Eine Initiative des Bundesverbandes der Friedrich-Bödecker-Kreise e.V.
Wir danken allen beteiligten Kindern, Andrea Karimé und dem FBK für diese wunderbare Kooperation!

Fixpoetry 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung von Fixpoetry.com und der Urheber
Dieser Artikel ist ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt. Sie dürfen den Artikel jedoch gerne verlinken. Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Letzte Feuilleton-Beiträge