Fixpoetry

Wir reden über Literatur
Cross Over
Herausgeber: Johannes Beilharz

Wenn der Frühling wiederkommt …

Fernando Pessoa  

 

Wenn der Frühling wiederkommt,
bin ich vielleicht nicht mehr auf der Welt.
Ich würde jetzt gern glauben können, dass der Frühling eine Person ist,
um annehmen zu können, dass er weinen würde
um den Verlust seines einzigen Freundes.
Doch ist der Frühling nicht einmal ein Ding:
er ist eine Redensart.
Weder kehren die Blumen zurück, noch die grünen Blätter.
Neue Blumen, neue grüne Blätter kommen.
Andere liebliche Tage kommen.
Nichts kehrt zurück, nichts wiederholt sich, alles ist real.
 

(Quando tornar a vir a Primavera …)

Aus dem Portugiesischen übersetzt von Johannes Beilharz. Das Gedicht stammt aus:Fernando Pessoa, Poemas de Alberto Caeiro, 1984.

Fernando Pessoa (1888-1935), zu Lebzeiten nahezu unbekannt, gilt heute als eine der großen literarischen Gestalten des 20. Jahrhunderts. Er schrieb unter verschiedenen Heteronymen, darunter Alberto Caeiro, Álvaro de Campos und Ricardo Reis. Über sein Alter Ego Alberto Caeiro, von dem das hier übersetzte Gedicht stammt, schrieb er:  „Alberto Caeiro wurde 1889 geboren und starb 1915; er kam in Lissabon zur Welt, lebte aber fast sein ganzes Leben auf dem Land. Er hatte keinen Beruf und fast keine Bildung.“

Fixpoetry 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung von Fixpoetry.com und der Urheber
Dieser Artikel ist ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt. Sie dürfen den Artikel jedoch gerne verlinken. Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Letzte Feuilleton-Beiträge