Fixpoetry

Wir reden über Literatur
Frau Lehmann

Essen und Trinken

Frau Lehmann fühlt sich auf den Arm genommen. Zu anderen Zeiten ging man in ein Restaurant, bestellte Essen und Trinken und während man auf sein Essen wartete, konnte man schon genüsslich an seinem Getränk nippen. Hier steht man Schlange, sieht einem Koch, der Gummihandschuhe trägt, dabei zu, wie er portionierte Zutaten in eine Schüssel wirft, vermengt, rührt, mit gekonnten Griffen Gewürze wirft und dabei italienische Folklore zum Besten gibt. Es scheint zu laufen dieses Restaurant, wenn man dem Werbeplakat Glauben schenkt, überall in Europa und Übersee. Jetzt ist Frau Lehmann dran, sie handelt mit Tablett, Besteck, Karte, die durch ein Lesegerät gezogen werden muss, der Frage nach Brot, Parmesan ja oder nein, Serviette. Frau Lehmann schwitzt. Frau Lehmann isst Spaghetti Bolognese mit Chili und Knoblauch extra. Getränk hat sie in der Eile vergessen. Der hohe Stuhl ist die nächste Herausforderung für sie. Aber was tut sie nicht alles, um dabei zu sein, groß zu sein!  Sie kraxelt hinauf und denkt noch vor der ersten Gabel an die Zigarette, die sie rauchen wird, wenn sie durch ist mit der Zeremonie.  

Fixpoetry 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung von Fixpoetry.com und der Urheber
Dieser Artikel ist ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt. Sie dürfen den Artikel jedoch gerne verlinken. Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Letzte Feuilleton-Beiträge