Fixpoetry

Wir reden über Literatur
Anzeige
Gertrud Kolmar Preisverleihung
x
Gertrud Kolmar Preisverleihung
Kritik

„gelebte poesie” – ein wunderbarer Band zu und für Barbara Frischmuth

Hamburg

Germanistik in Wien ist derzeit schon fast gleichbedeutend mit dem aka 1, wie auch der neue Band von Anna Babka und Peter Clar (derzeit in Danzig) herausgegebene Band Im Liegen ist der Horizont immer so weit weg nahelegt. Darin versammelt sind wunderbare Annäherungen, oft idiomatisch, oft originell, oft gründlich, fast durchgehend höchst lesenswert.

Autorinnen und Autoren wie Elfriede Jelinek, Bodo Hell, Peter Handke oder Friederike Mayröcker bringen dabei das Werk der großen Schriftstellerin Barbara Frischmuth zum Leuchten, beziehungsweise: zeigen dessen Licht, im Falle mancher – Mayröckers, Handkes – samt Faksimile, doch das bedeutet keine Fetischisierung, das „Aneinandergeraten” ist etwa Handkes Thema.

Ebenso die Literaturwissenschaft, Matthias Schmidt, Anna Babka, Thomas Eder, deren Beiträge „unaufgeregt”, doch akribisch dem nachgehen, wie „semantische Latenzrelationen” entstehen – und das ist eine der wenigen Stellen, wo Jargon mitschwingt, aber als Rezensent muß man ja auch ein wenig maliziös sein.

Man könnte nun fragen: Ist so ein Band für jene interessant, die sich nicht für Barbara Frischmuth interessieren? Die Antwort ist erstens: Ja. Dieses Buch wäre auch für sich eine Freude. Und zweitens ist dem, der nach diesem Band nicht weiß, daß man sich für Frischmuth interessieren geradezu muß, nicht zu helfen.

Statt nun zu versuchen, dies zu begründen oder die Themen anzugeben, sei an dieser Stelle einfach das Buch ans Herz gelegt – und wie gesagt die damit Vorgestellte, eine Stimme, die anders als die meisten der „177 »turns«, die es in den letzten 177 Tagen gegeben” (Mike Lützeler) haben mag, Bestand und Zukunft ist, „gelebte poesie”, wie Gerhard Rühm formuliert. Der Band ist ein wunderbares Geschenk an sie – und an jeden Leser.

 

Beteiligte Autor_innen der Ausgabe: Anna Babka, Silvana Cimenti, Peter Clar, Joanna Drynda, Thomas Eder, Olga Flor, Gerhard Fuchs, Andrea Grill, Reinhard P. Gruber, Christa Gürtler, Peter Handke, Bodo Hell, Klaus Hoffer, Andrea Horvath, Elfriede Jelinek, Jochen Jung, Klaus Kastberger, Elisabeth Klar, Markus Köhle, Alfred Komarek, Stefan Krammer, Isabel, Kranz, Paul-Michael Lützeler, Joanna Łwanikowska-Koper, Friederike Mayröcker, Mieze Medusa, Aleksandra Pawloff, Elisabeth Reichart, Peter Rosei, Gerhard Rühm, Christian Schenkermayr, Almut Tina Schmidt, Matthias Schmidt, Eva Schörkhuber, Ingrid Spörk, Thomas Stangl, Andrea Stift-Laube, Daniela Strigl, Ida Szigethy, Anna Weidenholzer, Monika Wójcik-Bednarz

Anna Babka (Hg.) · Peter Clar (Hg.)
»Im Liegen ist der Horizont immer so weit weg«
Grenzüberschreitungen in Barbara Frischmuths Werk
Sonderzahl
2016 · 274 · 19,90 Euro
ISBN:
978 3 85449 465 2

Fixpoetry 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung von Fixpoetry.com und der Urheber
Dieser Artikel ist ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt. Sie dürfen den Artikel jedoch gerne verlinken. Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Letzte Feuilleton-Beiträge