Fixpoetry

Wir reden über Literatur
Kritik

www.bestimmt-ist-es-krebs.net – Einschlafen mit Mahler

Hamburg

Schlaflos? – Dagegen hilft Mahlers kleines Einschlafbuch für Große vielleicht, aber eher indirekt ... und wahrscheinlich doch nicht. Dafür ist es lustig, und zwar, obwohl die Idee simpel ist: All das, was Schlaflose heimsucht, wird hier überzeichnet, bis es erstens vielleicht nicht mehr wachhält, weil es zweitens erheiternd ist, drittens nämlich Ausdruck, sich selbst für zu wichtig zu nehmen.

„Drei Uhr morgens. Ich nehme diese
Sekunde wahr, dann jene, ich ziehe
die Bilanz jeder Minute.
Wozu das alles!”

Mit diesem Satz – von Cioran – geht’s los, durch Ängste, Sorgen, Erinnerungen, Symptome-Googeln („www.bestimmt-ist-es-krebs.net”, bei Juli Zeh gäbe die Seite vermutlich dann aber auch...), „Versuche, der Zeit einen Zahn zu ziehen” und dergleichen mehr. Bis hin zu Aufgaben, etwa, ein Bild zu zeichnen, ein „Meisterwerk aus der Spätphase des Euphemismus” oder „Scheisse” darf’s sein, immer gilt: „Das Frühwerk fand ich spannender.”

Ein Buch voll Witz, kurzum. Der, weil er therapeutisch nicht sein will, vielleicht ja therapeutisch werden könnte. Nicht? – Egal.

Nicolas Mahler
Das kleine Einschlafbuch für Große
Suhrkamp
2016 · 144 Seiten · 14,00 Euro
ISBN:
978-3-518-46723-7

Fixpoetry 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung von Fixpoetry.com und der Urheber
Dieser Artikel ist ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt. Sie dürfen den Artikel jedoch gerne verlinken. Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Letzte Feuilleton-Beiträge