Fixpoetry

Wir reden über Literatur
Lost Voices
44

Robert Zellermayer (1888-1917)

Autor / Redaktion: 

Geboren am 14. März 1888 in Odessa. Gefallen als Flieger am 5. Februar 1917 bei Triest. Zu Lebzeiten Veröffentlichungen im Brenner und in den Weißen Blättern. Posthum erschienen sind „Erzählungen. Aus dem Nachlass“, von Fritz Lampl 1921 im Genossenschaftsverlag in Wien herausgebracht. Gedichte sind fast keine bekannt.
 

Gleichnis

Unterm Lichte der Gedanken
Tausend dunkle Kräfte treiben,
Die gleich unbekümmert bleiben,
Tragen dich in sichrem Schwanken.

Losgelöst von allen Zielen
Bist du stark, sie zu erreichen,
Und die Wirklichkeiten gleichen
Deinen lieben Traumesspielen.

Schweben ist es, das dich hält.
Luft läßt freundlich dich ermatten,
Farbig werden alle Schatten
In dem Atem einer Welt.

 

aus:Die Gefährten, Jg. 4, Heft 11, 1921, S. 68

Letzte Feuilleton-Beiträge