Fixpoetry

Wir reden über Literatur
Notiz

dies & das

Lieber Leser*innen und Mitarbeiter*innen, liebe Verlage,

2019 war ein aufregendes und anstrengendes Jahr. Trotz geringer Förderung haben wir, Dank Großteils ehrenamtlicher Mitarbeit und Leser*innen Unterstützung, über 20% mehr Besucher*innen gewinnen können. Dafür danke ich allen, die dazu beigetragen haben sehr herzlich.  

Abgesehen von Fixpoetry war auch das Interesse am Gertrud Kolmar Preis groß. Die Preisverleihung fand im September in Hamburg statt. Die Dokumentation zum Preis auf Grundlage eines Fragebogens, den wir an alle Teilnehmerinnen verschickt haben, verzögert sich leider. Wir werden diese im Februar 2020 veröffentlichen. Alle Details zum Preis und einen Film über die Preisverleihung finden Sie hier.

In den Sternen steht, wie soll es anders sein, wie es weitergeht. Auch für 2020 hat Fixpoetry wieder nur Förderabsagen kassiert, auch ein 2.  Gertrud Kolmar Preis ist bisher nicht finanziert. Was kann ich tun? Ehrlich gesprochen, ich bin mit meinem Latein am Ende. Fixpoetry passt einfach nicht in die Förderkriterien der einzelnen Fonds, die sich stark auf Autor*innen und Einzelprojekte beziehen. Keiner sieht sich in der Lage Fixpoetry als Projekt anzuerkennen, immer wieder stoße ich an genau diese Grenze. Sicher wäre es möglich eine Seite wie diese, in viele kleine und kleinste Projekte zu zerschneiden. Aber was wäre das dann? Eine Summe von Beiträgen, die häufig ohne Bezug zu einander stehen. Es würde heißen, dass ich alle Sparten der Seite in je nach Fördergrad gewichten müsste. Das wäre möglich. Habe ich letztes Jahr auch teilweise schon getan. Doch was wäre dann mit all den Beiträgen, die aus der Aktualität heraus entstehen und auch fester Bestandteil der Seite sind? Wir würden unsere Flexibilität verlieren bzw. wir wären eine komplett anders ausgerichtete Seite. Und -  jede*r, der jemals einen Antrag geschrieben hat, versteht das: Ich wäre einen großen Teil meiner Zeit nur damit beschäftigt. So habe ich selbst oft den Eindruck, ich tue einerseits zu viel für Fixpoetry und gleichzeitig zu wenig.

Jetzt legen wir eine Pause ein. Vom 31.12. - bis 31.01.2020 werden keine Beiträge auf Fixpoetry erscheinen, doch jeden Tag ein Gedicht und die aktuellen Meldungen aus Sprache, Poesie, Kunst & Literatur in Frank Milautzckis Fix Zone. Am 01. Februar kommen wir dann wieder und mal sehen wie es weitergeht.

Bleiben Sie uns wohl gesonnen, unterstützen Sie uns direkt oder über steady, schalten Sie Werbung und empfehlen Sie uns weiter!

Einen guten Rutsch ins neue Jahr und alles Liebe,

Ihre Julietta Fix

 

Fixpoetry 2020
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung von Fixpoetry.com und der Urheber
Dieser Artikel ist ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt. Sie dürfen den Artikel jedoch gerne verlinken. Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Letzte Feuilleton-Beiträge