Fixpoetry

Wir reden über Literatur
Notiz

Zum 90. Geburtstag von Michel Deguy

 

                                                                                                          (für Breughel)

 

Wenn die Welt das Entfernte rundherum umschließt
…………………………………………………………….
Wenn die Welt einen Winter über sich ergehen lässt
            aus Schnee wie Schnee, Tieren
wie erbrochne Farben, Menschen wie
schwarzes Pelzwerk: Figürchen schreitend über
das Gewässer und schwarzem Vogel nah am fiktiven Mittelpunkt:
im Gestein fliegend:
            keiner in seinem Element
…………………………………………………………….
Und wenn die Welt vollendet ist
            – all die Arbeit, um eine Herde
von Ockertönen in den Stall aus grün
schwarz aufgetragnem Horizont zu bringen
…………………………………………………………….
            das verschwindend Kleine und das Weiträumige
            finden auf der Leinwand zueinander

Und wenn das Monogramm von Babel
beschert uns eine wunderbare Fabel
…………………………………………………………….
            Zugleich im Zentrum des Dorfs die geräuschlose
Entfesselung des Tötens, die Tyrannei
des Mordens, die im Massaker schließlich verflossne Zeit
            Der Opferplatz

 

aus: Jumelages (1978), übersetzt von Jan Volker Röhnert

 

 

 

Michel Deguy (* 25. Mai 1930 in Paris) ist ein französischer Dichter, Essayist, Übersetzer und Philosoph. Er lehrt als Professor für französische Literatur an der Universität Paris VIII (Universität Paris 8 Vincennes-Saint Denis).Quelle: Wikipedia

2020 wurde Michel Deguy mit dem Prix Goncourt de Poésie für sein Lebenswerk ausgezeichnet.  

Fixpoetry 2020
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung von Fixpoetry.com und der Urheber
Dieser Artikel ist ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt. Sie dürfen den Artikel jedoch gerne verlinken. Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Letzte Feuilleton-Beiträge