Fixpoetry

Wir reden über Literatur
Notiz

ok erzähl mir einfach wovor du Angst hast

9.12.2019 - 18.1.2020
Tagesbezogene Nachrichten und Ereignisse, Wikipedia

9.12.1019 - Neuseeland: Beim Ausbruch des Vulkans Whakaari kommen 16 Menschen ums Leben. Hollywood: Zwei Netflix-Produktionen wurden für die Golden Globes nominiert.

17.12.1019- Schweiz: Aufgrund der Annahme des UNO-Flüchtlingspakts tagt zwei Tage lang ein Globales Flüchtlingsforum.

28./29.12.1019- Somalia: Durch einen Selbstmordanschlag mit einer Autobombe an einer Kontrollstelle der Polizei sterben mindestens 90 Menschen, über 90 werden verletzt, USA: Bei einem Amoklauf in einer Kirche werden drei Personen getötet.

1.01.2020 - Deutschland: Im Krefelder Zoo brennt das Affentropenhaus völlig nieder.

3.01.2020  - Irak: Durch einen Luftangriff der US-Armee wird der iranische General Kassem Soleimani getötet.

4.01.2020  - Australien: Erster Pflichteinsatz australischer Reservisten bei der Löschung der andauernden Buschfeuer, Irak: Raketen- und Mörserangriff unbekannten Ursprungs auf Bagdad. Deutschland: Nach Umweltsauvideo finden Demonstrationen für und gegen den WDR und öffentlich-rechtliche Rundfunkgebühren statt.

7.01.2020 - Venezuela: Die oppositionellen Abgeordneten dringen tumultartig in das Gebäude der Nationalversammlung Venezuelas ein und vereidigen den von ihnen gewählten Juan Guaidó als Parlamentspräsident.

11.01.2020 - Iran: Die Führung des Regimes gesteht den versehentlichen Abschuss des ukrainischen Passagierflugzeuges PS752 auf dem Weg von Teheran nach Kiew.

18.01.2020 - keine wichtigen Ereignisse

9.12.2019 - 18.1.2020
ok erzähl mir einfach wovor du Angst hast

Mail vom 09.12.2019, 14:13 Uhr

ok ich erzähl dir von Tränenbergen, über die ich die Tage stieg.
Von Ablehnung, die eiskalt war und diese Berge gefror. Leider hab ich

kein Schuhwerk, das da passen würde und rutsche viel aus und mache
die Berge nur noch größer.

Mail vom 10.12.2019, 12:11 Uhr

Der große schlafende Körper meines Vaters neben mir
Über mir die fluoreszierenden Sterne aus Papier
Wie er tief atmet und ich flach
wie ich einfach liege und seinen Atem rieche und denke
Bleib bei mir

Mail vom 16.12.2019, 11:22 Uhr

Mit der Angst bekam ichs, sie bürstete mir in letzter Zeit die Armhaare
in die Höhe. Als jemand neben uns dachte, man müsse sich stemmen
gegen das All, ich mitstemmen wollte, Füße gegen den Himmel,
aber dann richtete sich das Sträuben auch gegen mich: Ich sollte gehen.

Mail vom 25.12.2019, 13:13 Uhr

Ich kann nicht schlafen ich schlafe nicht ich spüre Decke Körper Matratze Die Welt bewegt sich weg von mir ich verliere Anknüpfungspunkt um Anknüpfungspunkt
Meine kleinen Welten entstehen sie ploppen auf sie schieben sich raus aus mir sie bilden ihr eigenes Universum
Das habe ich nicht Das kann ich nicht Das bin ich nicht Da werde ich nicht hinkommen
Ich bin so allein ich hör den Regen vor dem Fenster nicht

Mail vom 02.01.2020, 15:42 Uhr

Ich auch bin schlaflos oft, wie immer in böser Vorahnung. Wird man sie nicht los, diese Angst. Sie krallt sich in meinen Brustkorb wie ein fremdes haariges Tier, das mich einklammert, Muskel, Blutbahn. ich versuche, mich aufzurichten, aber es drückt mich wieder nieder, entführt meinen Atem wo ich ihn nicht halten kann, kneift mir Augen zu.

kann man Angst fassen als eine Art von Schmerz?

Mail vom 04.1.2020, 18:02 Uhr

Kann man glaub ich.

Mail vom 12.01.2020, 10:25 Uhr

jetzt dreht sich meine Angst auf den Rücken und greift mit Säbeln von hinten an, traktiert meinen Wirbel.
Faith versteckt sich. ich denke, wie lächerlich meine Angst gegen alle anderen, wo ich doch in Ruhe liege und so viele sind auf der Flucht.

Mail vom 14.01.2020, 08:51 Uhr

Sommertag mit Schweiß auf der Haut
Mein Herz presst Blut
Mir kommen Menschen entgegen
Sie verschwimmen vor meinen Augen
Ich laufe, laufe ich? Die Welt pocht an meine Bubble.
Ich laufe, laufe ich? Sie fließt an mir herunter
Mein Herz schlägt, falscher Rhythmus
Ich kann mich nicht verbinden
Hitze auf der Haut
Wie komm ich da durch wie komm ich da wieder raus.
Atmen, Atmen

Mail vom 17.01.2020, 23:28 Uhr

Atmen, auch wenn keine Luft in die Lunge passt. Ausatmen.
Schlaflos suche ich nach dir. Nächtlings scheint mir festgetackert.

Mail vom 18.01.2020, 18:07 Uhr

Der Überzug der Bettdecke separiert sich von ihr so sehr strample ich
Die Nacht weg

Die Redundanz der Gedanken weg
Ich spreche mir meinen Atem vor
Ein Aus
Ihr Hunde lasst mich los
Ein Aus
Ihr Hunde lasst mich los

Fixpoetry 2020
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung von Fixpoetry.com und der Urheber
Dieser Artikel ist ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt. Sie dürfen den Artikel jedoch gerne verlinken. Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Letzte Feuilleton-Beiträge