Fixpoetry

Wir reden über Literatur
Poiemata / Ποιήματα

Leonidas Kakaroglu, Gedichte

Λεωνίδας Κακάρογλου, Ποιήματα

Wer bei griechischer Poesie nur an altgriechische Dichtung denkt, oder an die Rolle von Dichtern wie Kavafis, Seferis, Ritsos für die europäische Moderne, dem entgeht einiges. Denn die griechische Lyrik hat mehr zu bieten, als sich im Kreis ihrer Nachfahren bewundern und für die Fruchtbarkeit vergangener Epochen preisen zu lassen. Wir wollen die Vielfalt, die Lebendigkeit und die Qualität zeitgenössischer Lyrik in Griechenland zeigen. Jeden Monat erscheinen daher einige griechische Gedichte mit deutscher Übersetzung  hier auf fixpoetry.com.

 

Leonidas Kakaroglu, Λεωνίδας Κακάρογλου

 

Πρωινό στη Νέα Υόρκη

Τώρα θα ξημερώνει στη Νέα Υόρκη
Θα φυσάει Βοριάς και το χιονόνερο
Θα στραφταλίζει στο δειλό φως

Κανείς δεν θα σε περιμένει
Ο ταξιτζής θ’ αλλάζει σταθμούς στο ραδιόφωνο
Μέχρι να αποφασίσεις

Μυρίζω το άρωμά σου στα χέρια μου
Κι ανακαλύπτω μια κλωστή απ’ τη ζακέτα σου
Θα την κρατήσω να στη στείλω με την πρώτη ευκαιρία
Ελπίζω να μου γράψεις, για να έχω τη διεύθυνση

Αλλιώς θα τη φυλάξω
Ενέχυρο μικρής ζωής που σκέπασε
Του χρόνου το χιονόνερο

*

Morgen in New York

Jetzt müsste es gerade Tag werden in New York,
der Wind von Norden wehen und der Schneeregen
schimmern im scheuen Licht.

Niemand wird auf dich warten.
Der Taxifahrer wechselt die Sender im Radio,
bis du einverstanden bist.

Ich habe deinen Geruch noch an den Händen
und finde einen Faden von deiner Jacke.
Ich werde ihn an mich nehmen, um ihn dir zu schicken
bei der ersten Gelegenheit.
Ich hoffe, du schreibst mir, damit ich die Adresse habe.

Sonst bewahre ich ihn auf
als Pfand eines kurzen Lebens, das
der Schneeregen zugedeckt hat.

***

Η σκάλα

Τη σκάλα του σπιτιού
Πια δεν την ανεβαίνω
Σταματάω στη μέση

Κάθομαι να βλέπω
Τα μυρμήγκια που ανεβοκατεβαίνουν
Το σαράκι που κρύβεται στα σκαλοπάτια
Τα σύννεφα που μπαινοβγαίνουν

Το αεράκι που μου χαϊδεύει τα μαλλιά
Στέλνει τη μνήμη
Στα αζήτητα
Και δεν θυμάμαι
Τι νούμερο παπούτσια
Φόραγες
Για να ταιριάζω τις πατημασιές
Της σκόνης
Στα πόδια σου

*

Die Treppe

Die Treppe des Hauses
gehe ich nicht mehr hinauf,
ich bleibe stehen in der Mitte.

Ich sitze da
und sehe den Ameisen zu,
die auf und ab laufen,
dem Holzwurm, der sich in den Stufen versteckt,
den Wolken, die ein und aus gehen.

Der leichte Wind, der meine Haare streift
nimmt dem Gedächtnis
seine Bedeutung,
und ich kann mich nicht erinnern
welche Schuhgröße
du hattest, um zu erkennen,
ob die Spuren
im Staub
von deinen Füßen stammen.

***

Μικρές αγγελίες

Η  ζωή μας
Πώς χώρεσε
Σ' ένα κομμάτι εφημερίδας ανάμεσα
Αφανισμών και καταποντισμών

Η ζωή μας
Όλο μνημόσυνα γάμοι
Κηδείες
Δύο ευρώ ο πόντος
Οι μικρές αγγελίες
Και τηλεφωνικώς
Όλες τις εργάσιμες ώρες
Για καλύτερη εξυπηρέτηση

*

Kleinanzeigen

Unser Leben,
wie passte es
in einen Abschnitt der Zeitung zwischen
Vermissten und Katastrophen.

Unser ganzes Leben,
Seelenmessen, Hochzeiten,
Beerdigungen,
zwei Euro der Zentimeter.
Die Kleinanzeigen,
auch telephonisch aufzugeben,
während der gesamten Öffnungszeiten
für einen besseren Service.

***

423 π.X.

Μνημείο Ελληνικό
Μαρμάρινο χέρι
Ανάμεσα σε χόρτα και σκουπίδια
Με την σκόνη μιας ηλιόλουστης μέρας
Ανυπολόγιστου χρόνου

Κράτησε αιώνες την ανωνυμία του
Πριν το τοποθετήσουν σε βιτρίνα
Με ημερομηνία

Αυτό τουλάχιστον απόμεινε
Λευκό  στο φως
Τα υπόλοιπα τα ξέρανε ο χρόνος

Όπως και την δική μου ζωή
Που γέμισε
Χόρτα και σκουπίδια
Χωρίς ημερομηνία σε βιτρίνα

*

423 v.Chr.

Ein Fundstück, griechisch,
eine Hand aus Marmor
zwischen Gras und Abfall
und dem Staub eines sonnendurchfluteten Tages
von unmessbarer Dauer.

Für Jahrhunderte hat sie ihre Anonymität bewahrt,
bevor man sie in eine Vitrine gelegt
und datiert hat.

Wenigstens ist sie geblieben,
weiß im Licht,
alles andere hat die Zeit vertrocknen lassen.

Wie mein eigenes Leben,
das voll ist
von Gras und Abfall
ohne Datum in einer Vitrine.

***
Τι γρήγορα περνάει το καλοκαίρι
Το τηλέφωνο δεν χτυπά
Χάθηκαν οι φίλοι
Μόνο καμιά βροχή
Με επισκέπτεται
Μα κι αυτή είναι βιαστική
Καταλαβαίνει πως δεν είναι ο καιρός της
Και γρήγορα σταματάει
Αφήνει μόνο θαμπάδες στα τζάμια
Σα να μου λέει:
Δεν είναι δική μου η θαμπάδα
Της ζωής σου είναι
Που την ξέχασες να πλέει.

*

Wie schnell der Sommer vergeht

Das Telephon klingelt nicht,
die Freunde habe ich aus den Augen verloren,
nur ein Regenschauer besucht mich,
aber auch der hat es eilig.
Er weiß, es ist nicht seine Zeit,
und er hört bald wieder auf;
er lässt nur die Scheiben beschlagen,
als wollte er mir sagen:
Das ist nicht meine Nässe,
es ist die deines Lebens,
das du vergessen hast, und nun schwimmt es davon.

***
Οι τίγρεις των δωματίων

Έφυγες
Κι άφησες το σπίτι ολομόναχο
Με τα φαντάσματα των ημερών
Να νανουρίζουν
Τις τίγρεις των δωματίων
Και να αφουγκράζονται
Τους ήχους από τα σκαλοπάτια
Το βογγητό του αέρα
Στα παράθυρα
Τώρα
Μια ψιχάλα φως
Πολιορκεί
Τη μνήμη τους

*

Die Tiger der Zimmer

Du gingst fort
und ließt das Haus ganz allein
mit den Gespenstern der Tage,
um die Tiger der Zimmer
in den Schlaf zu wiegen,
um auf die Geräusche der Stufen
zu lauschen,
und auf das Heulen des Windes
in den Fenstern.
Jetzt
belagert
ein Tropfen Licht
ihr Gedächtnis.

***

Δεν θα βρεις τίποτα να με θυμίζει

Θα φύγω
Το ΄πα πολλές φορές
Μα δεν το μπόρεσα

Τώρα όμως θα φύγω
Ταχυδρόμησα τη νοσταλγία μου
Στον συνηθισμένο κίτρινο φάκελο
Λίγο πριν κλείσει το ταχυδρομείο

Σε λίγες μέρες θα το ξέρεις
Μα τότε θα έχω φύγει
Δεν θα βρεις τίποτα να με θυμίζει
Ολα όσα έγιναν
 Ήταν μια φάρσα
Από παίχτες που δεν αναγνωρίζουν
Την ήττα

*

Du wirst nichts finden, das an mich erinnert

Ich werde fortgehen,
das habe ich viele Male gesagt,
aber ich habe es nicht geschafft.

Heute aber werde ich fortgehen,
ich habe meine Sehnsucht verschickt
in einem gewöhnlichen gelben Umschlag,
kurz bevor das Postamt schloss.

In wenigen Tagen wirst du es wissen,
aber dann werde ich fort sein,
du wirst nichts finden,
das an mich erinnert.

Alles, was geschehen ist,
war nur eine billige Komödie
von Spielern, die ihre Niederlage
nicht eingestehen wollen.

***

Το αίμα νεράκι γίνηκε

Επιδημία άγνωστη σάρωσε την ζωή μας
Το αίμα νεράκι γίνηκε
Και στις μνήμη μας
Μια νύχτα
Ο περβολάρης φύτεψε την λησμονιά

Πέρασαν χρόνια
Κι όταν η λησμονίτσα  άνθισε
Κι άρχισε πάλι να θυμάται τα παλιά
Πλημμύρισε υποσχέσεις
Ανεκπλήρωτων επιθυμιών
Ζωών που έφυγαν
Ζωών που πια
Δεν μας θυμούνται
Μέσα σε τόση νύχτα

*

Das Blut ist ein Wässerchen geworden

Eine unbekannte Seuche
ist durch unser Leben gefegt.
Das Blut ist ein Wässerchen geworden,
und in unser Gedächtnis hat
eines Nachts
der Gärtner das Vergessen gepflanzt.

Die Jahre vergingen,
und als das Bäumchen Vergessen blühte,
und anfing, sich an die alten Dinge zu erinnern,
wurde es überschwemmt von Versprechungen
unerfüllten Verlangens
von Lebewesen, die sich nicht mehr
an uns erinnern
in so viel Nacht.

Ο Λεωνίδας Κακάρογλου γεννήθηκε το 1952 στα Χανιά. Σπούδασε Πολιτικός Μηχανικός στο Ε.Μ.Π. Έχει εκδώσει εννέα ποιητικά βιβλία και ένα μυθιστόρημα. Η συλλογή "Μνήμη σχεδόν πλήρης", (2014), προτάθηκε για κρατικό βραβείο ποίησης. Ποιήματά του έχουν δημοσιευθεί σε λογοτεχνικά περιοδικά, έχουν παρουσιασθεί στο θέατρο και έχουν μελοποιηθεί από Έλληνες συνθέτες.

*
Leonidas Kakaroglu wurde 1952 in Chania geboren. Er studierte Bauingenieurswesen am Polytechnikum Athen. Er hat bislang neun Gedichtbände und einen Roman veröffentlicht. Die Sammlung „Erinnerung ohne Erfüllung“ (2014) wurde für den Staatspreis für Poesie nominiert. Gedichte von Kakaroglou sind in Literaturzeitschriften erschienen, auf der Bühne aufgeführt und vertont worden.

Fixpoetry 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung von Fixpoetry.com und der Urheber
Dieser Artikel ist ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt. Sie dürfen den Artikel jedoch gerne verlinken. Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Letzte Feuilleton-Beiträge