Fixpoetry

Wir reden über Literatur
Poiemata / Ποιήματα

Nektaria Mendrinu

Νεκταρία Μενδρινού

Wer bei griechischer Poesie nur an altgriechische Dichtung denkt, oder an die Rolle von Dichtern wie Kavafis, Seferis, Ritsos für die europäische Moderne, dem entgeht einiges. Denn die griechische Lyrik hat mehr zu bieten, als sich im Kreis ihrer Nachfahren bewundern und für die Fruchtbarkeit vergangener Epochen preisen zu lassen. Wir wollen die Vielfalt, die Lebendigkeit und die Qualität zeitgenössischer Lyrik in Griechenland zeigen. Jeden Monat erscheinen daher einige griechische Gedichte mit deutscher Übersetzung gleichzeitig bei frear und hier auf fixpoetry.com.

 _

 

Όσο…

Θα΄θελα
μια δεύτερη νιότη
μαζί σου,
τα ίδια λάθη
πάλι να κάνω΄

δεύτερη
τρίτη
χιλιοστή

όσο να απογοητευθεί
ο χρόνος
να παραιτηθεί…

.

Bis...

Ich wünschte mir
eine zweite Jugend
mit dir,
um dieselben Fehler
noch einmal zu machen;

ein zweites Mal
ein drittes
ein tausendstes Mal

solange bis die Zeit
den Mut verloren
und aufgegeben hat.

**

Μυθολογίες 

Αρχικά
οι θεοί
έπλασαν 
τον άνθρωπο,
συνακόλουθα
οι άνθρωποι
έπλασαν 
τους μύθους
και τελικά
οι μύθοι,
από στόμα
σε στόμα,
από γενιά
σε γενιά,
έπλασαν από την αρχή
τους θεούς
και τους ανθρώπους…

*
Mythologie

Am Anfang 
schufen 
die Götter
den Menschen,
im Anschluss
schufen
die Menschen
die Mythen
und schließlich

von Mund
zu Mund
von Generation
zu Generation
schufen
die Mythen von Anfang an 
die Götter
und Menschen.

 
**

Φωτογραφία

Φοράς κοστούμι
και καπέλο
και έχεις υψώσει 
το χέρι σου
σαν σε χαιρετισμό,
σαν κάποιο παιχνίδισμα
με τη στιγμή,
που κρύβει τη μισή σου
τη μορφή΄
σε κοιτώ σιωπηλή,
αγαπώ πολύ
αυτή σου την εικόνα

χρόνια τώρα
πίνεις στην υγειά μας,
πίνεις στη μνήμη σου…

.

Photographie

Du trägst Anzug
und Hut
und hast deine Hand
erhoben
wie zum Gruß,
wie zu einem spielerischen Winken
für den Moment,
der deine halbe
Gestalt verbirgt;
ich sehe dich schweigend an
dieses Bild von dir
liebe ich sehr.
Seit Jahren
trinkst du jetzt auf unsere Gesundheit,
trinkst du auf dein Gedächtnis...

**

Περί τέχνης

Κάθε έρωτας
φιλοτεχνεί ένα πορτρέτο
ένα πορτρέτο
κάποιου,
που δεν υπάρχει
και ωστόσο
το έργο αυτό
επιζεί του χρόνου,
επιζεί της αλήθειας.
.
Von der Kunst

Jede Liebe
malt ein Porträt
ein Porträt
von jemandem
den es nicht gibt
und trotzdem
überlebt dieses Werk
die Zeit 
und überlebt die Wahrheit.

**

Τύχη 

Παράξενα αινίγματα
οι ψυχές,
ζαριές απρόβλεπτες
οι άνθρωποι,
τα βλέμματα,
τα λόγια,
οι κρυφές τους σκέψεις΄

ποια τύχη άραγε
με έφερε εδώ; 

.

Schicksal

Seltsame Rätsel
die Seelen,
unvorhersehbare Würfe
die Menschen,
die Blicke,
die Worte,
ihre verborgenen Gedanken.

Welches Schicksal brachte 
mich wohl hierher?

**

Απογοητευμένο 

Μη γελιέσαι,

δεν υπάρχουν
φυσιολογικές ζωές,

μετρημένες λύπες
υπάρχουν μόνο

και μυστικά

του ενός…
.

Verzweifelt 

Lass dir nichts vormachen, 

es gibt 
kein normales Leben, 

es gibt 
nur abgezählte Traurigkeiten, 

und die Geheimnisse 

des Einzelnen...

**

Εποχές 

Με ένα χάρτινο χωνάκι
κάστανα
διασχίσαμε
τους χειμώνες,
με ένα σακουλάκι
πασατέμπους
τα καλοκαίρια…

Όποτε αγοράζω
κάστανα
είναι πλάι μου
η μητέρα μου
και με κρατάει
απ΄το χέρι

όποτε αγοράζω
σποράκια
είμαι είκοσι χρονών κοπέλα
στο θερινό σινεμά του δήμου
και ό,τι ονειρεύομαι
λάμπει μισό
μπροστά μου
στην οθόνη
και μισό
με έχει κιόλας
αγκαλιάσει…

.

Jahreszeiten

Eine Tüte
Kastanien
brachte uns durch
den Winter,
ein Beutel
Kürbiskerne
durch den Sommer...

Kaufe ich 
Kastanien
steht neben mir
meine Mutter
und hält mich
an der Hand,

kaufe ich
Kerne
bin ich ein Mädchen von zwanzig Jahren
im Freiluftkino in der Stadt,
und was ich mir erträume
leuchtet zur Hälfte
vor mir
auf der Leinwand
und zur Hälfte
hält es mich schon
im Arm.

**

Φωνή- Χρόνος

Πικρές ημέρες,
αφέγγαρες νύχτες,
πώς να σταθείς 
σ΄αυτές,
φωνή
πώς να κρατήσεις;

«Γράψε»,
μου λες,
«γράψε γι΄αυτές ακριβώς
τις ημέρες,
γι΄αυτές ακριβώς
τις νύχτες,
γράψε
όσο να γίνουν
αυτές 
παρελθόν
και διάρκεια
εσύ…»

.

Stimme – Zeit 

Bittere Tage 
Nächte ohne Licht 
wie stehst du sie
durch, 
wie bewahrst du 
deine Stimme? 

„Schreib,“ 
sagst du mir, 
„schreib über genau 
diese Tage, 
über genau 
diese Nächte, 
bs sie dann 
Vergangenheit werden, 
und Gegenwart 
du...“

**

Συλλαβή 

Μια συλλαβή
από το όνομά μου
είναι ό,τι από σένα
μου απόμεινε,
ένα ιδιότυπο
υποκοριστικό
μυστικό
δικό μας. 

Μια συλλαβή
από το όνομά μου,
όπως σε άλλους 
απομένει
ένα κλωναράκι
αποξηραμένο ροσμαρί
ή ένα σκουριασμένο
κλειδί
γκρεμισμένου σπιτιού…

Όποτε πια 
συστήνομαι,
πάντα
κάτι ελάχιστο 
λείπει 
για να είμαι
Εγώ…   

.

Silbe

Eine Silbe
von meinem Namen
ist, was mir von dir
geblieben ist,
ein eigenartiges,
zartes,
geheimnisvolles
Stück nur für uns.

Eine Silbe
von meinem Namen,
so wie anderen
ein kleiner Zweig
getrockneter Rosmarin 
bleibt
oder der rostige
Schlüssel
eines eingestürzten Hauses.

Wenn ich mich
vorstelle
fehlt
immer 
etwas winziges
daran dass ich
ganz bin...

**

Αποχαιρετισμός μιας φίλης

Θυμάμαι τις τρεις εποχές 
των χεριών σου,
μαθήτρια πρώτα
να αδειάζεις κρυφά
απ΄την πλεκτή ζακέτα σου
ηλιόσπορους
την ώρα 
του Τρωικού πολέμου,
δροσιά εικοσάχρονη
έπειτα,
με τους πρώτους έρωτες
άρωμα άγριο
στο δέρμα σου,
συνειδητά ονειροπόλα
αργότερα
να με αποχαιρετάς

γράφοντας με τον δείχτη
μία αόριστη υπόσχεση
στον αέρα.  
.

Abschied von einer Freundin 

Ich erinnere mich an die drei Epochen 
deiner Hände: 
Zuerst, wie du als Schülerin 
heimlich aus deiner Strickjacke
Sonnenblumenkerne geholt hast 
in der Stunde 
des Trojanischen Krieges,  
dann, 
da warst du ganz frisch zwanzig geworden,
mit der ersten Liebe 
an den wilden Geruch 
auf deiner Haut, 
und daran,  
wie du später 
als wache Träumerin 
mir zum Abschied winktest 

und mit dem Zeigefinger 
ein vages Versprechen 
in die Luft geschrieben hast.
 

Fixpoetry 2020
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung von Fixpoetry.com und der Urheber
Dieser Artikel ist ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt. Sie dürfen den Artikel jedoch gerne verlinken. Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Letzte Feuilleton-Beiträge