Fixpoetry

Wir reden über Literatur
Poiemata / Ποιήματα

Thomas Ioannou, Gedichte

Θωμάς Ιωάννου, Ποιήματα

Wer bei griechischer Poesie nur an altgriechische Dichtung denkt, oder an die Rolle von Dichtern wie Kavafis, Seferis, Ritsos für die europäische Moderne, dem entgeht einiges. Denn die griechische Lyrik hat mehr zu bieten, als sich im Kreis ihrer Nachfahren bewundern und für die Fruchtbarkeit vergangener Epochen preisen zu lassen. Wir wollen die Vielfalt, die Lebendigkeit und die Qualität zeitgenössischer Lyrik in Griechenland zeigen. Jeden Monat erscheinen daher einige griechische Gedichte mit deutscher Übersetzung gleichzeitig bei www.poiein.gr und hier auf fixpoetry.com.

Thomas Ioannou

 

 

1.Δελτίο θυέλλης

Πόσο θ΄αντέξεις ακόμα
Σ΄αυτή τη χιονισμένη πλαγιά
Όπου κάνουν σλάλομ
Και ελεύθερη κατάβαση
Επιδέξιοι σκιέρ
Τεχνίτες του στίχου
Που αποφεύγουν έγκαιρα
Κάθε λογής λόγου εμπόδιο

Αργά ή γρήγορα
Θα βρεθείς σε κάποιο γκρεμό
Ξεχνώντας να βάλεις τελεία
Ή ακόμα χειρότερα
Θα σου συμβεί μια αστεία πτώση
Παραλείποντας καίρια ερωτηματικά
Θα γίνεις θέαμα στα μάτια
Ενός κοινού απαιτητικού
Διψασμένου για κάθε είδους
Θαυμαστικό εξευτελισμό

Παράτα τα όσο είναι καιρός
Έρχεται χιονοθύελλα
Κι είμαστε πια οριστικά αγνοούμενοι
Ανάμεσα σε τόσα αποσιωπητικά

*

Sturmwarnung

Wie lange wirst du es noch aushalten
Auf diesem schneebedeckten Hang,
Wo sie Slalom
Und Schuss fahren,
Die geschickten Skifahrer,
Die Meister des Verses,
Die rechtzeitig jeder Art
Von Worthindernis ausweichen?

Früher oder später
Wirst du an einen Abgrund geraten,
Weil du vergisst, einen Punkt zu setzen;
Oder noch schlimmer:
Es wird der lustige Fall eintreten,
Dass du die entscheidenden Fragezeichen auslässt.
Du wirst dich lächerlich machen
Vor den Augen eines anspruchsvollen Publikums,
Das dürstet nach jeder Art
Erhebender Erniedrigung.

Hau ab da, lass alles stehen und liegen
Solang noch Zeit ist,
Es kommt ein Schneesturm auf,
Und wir sind endgültig verschollen
Zwischen so vielen Auslassungszeichen.

*

2. Aυτοψία

Όταν τον έβγαλαν απ΄τη θάλασσα
Έκανε μέρες να στεγνώσει

Σαν χταπόδι τον χτύπησαν
Να μαλακώσει κάπως η ψυχή του
Αλλά αυτός δεν έβγαζε απ΄το στόμα του
Την τελευταία του λέξη
Δεν έλεγε να καθαρίσει
Από τη στερνή του επιθυμία

Κι η αρμύρα στο κορμί του
Λες και ιδρώτας ήταν της θάλασσας
Καθώς μπήκε και βγήκε μέσα της
Με τη σφοδρότητα των εραστών
Που ξέρουν κάθε φορά
Μπορεί να΄ναι η τελευταία

Ανάμεσα στα δόντια του
Πεισματικά κρατούσε ένα κοχύλι
Από εκείνα που μάζευε παιδί

Ενθύμιο των βυθών
Φυλαχτό για όσους
Θέλησαν να περπατήσουν
Πάνω στη θάλασσα

*

Autopsie

Als man ihn aus dem Wasser gezogen hatte,
Brauchte er Tage, um zu trocknen.

Sie schlugen ihn wie einen Tintenfisch,
Damit seine Seele etwas weicher werde.
Aber er spuckte sein letztes Wort nicht aus dem Mund,
Er wollte sich nicht erlösen lassen
Von seinem letzten Wunsch.

Und das Salz auf seinem Körper,
Als wäre es der Schweiß des Meeres,
Da er hinein und hinaus ging
Mit der Heftigkeit von Liebhabern
Die jedes Mal wissen,
Dass es das letzte Mal sein könnte.

Zwischen seinen Zähnen
Hielt er trotzig eine Muschel fest,
So eine, wie er sie als Kind gesammelt hatte.

Eine Souvenir aus der Tiefe
Ein Talisman für alle,
Die gehen wollten
Auf dem Meer.

*

3.Δίχως το μέλλον μου

Έρχομαι δίχως το μέλλον μου

Ποιητές που θαύμασα
Μου γύρισαν την πλάτη
Κορίτσια που αγάπησα
Ταϊζουν αγάλματα στις πλατείες
Μαρμαρωμένες επιθυμίες
Που έγιναν δημόσια θεάματα

Τις νύχτες αγρυπνώ
Τραγουδώντας παράφωνα όνειρα
Στις παραλίες που ξάπλωσα
Υπό το σεληνόφως
Δεν ξαναγύρισα αθώος

Δεν τη γνωρίζω πια
Τη φωνή της πίστης μου

Δεν είμαι εγώ αυτός
Που καλεί ο πετεινός
Κάθε που ξημερώνει

*

Ohne meine Zukunft

Ich komme ohne meine Zukunft

Dichter die ich bewundert habe
Wandten sich von mir ab
Mädchen die ich geliebt habe
Füttern jetzt Statuen auf öffentlichen Plätzen
Versteinerte Wünsche
Die zur allgemeinen Belustigung dienen

In den Nächten schlafe ich nicht
Ich singe schrille Träume
An die Strände an die ich mich legte
Unter dem Mondlicht
Kehre ich nicht unschuldig zurück

Die Stimme meines Glaubens
Erkenne ich nicht mehr

Ich bin nicht der
Den der Hahn ruft
Wenn der Tag anbricht.

*

4.Ασφάλεια ψυχής

Ξέρετε δεν βγαίνω
Το μήνα έχω πολλά έξοδα
Με το ζόρι τα φέρνω βόλτα
Κουτσά - στραβά

Δεν έχω περιθώρια για άλλες οφειλές
Πληρώνω τόσα σε εταιρίες προστασίας
Σε νταβατζήδες θεούς
Ήδη σκέφτομαι να ακυρώσω
Την ασφάλεια ζωής
Κι ας πούλησα τα πάντα
Για να την αποκτήσω

Τώρα τι ασφάλεια ψυχής
Μου ζητάτε να κάνω
Δεν ξέρετε ότι την ψυχή μου
Ενέχυρο την έβαλα
Για μια καλύτερη ζωή;

Το μόνο που μπορείτε
Να κάνετε για μένα
Είναι να απασφαλίσετε
Αυτή τη χειροβομβίδα

*

Seelenversicherung

Ihr wisst, ich gehe nicht aus.
Ich habe jeden Monat hohe Kosten.
Mühsam komme ich über die Runden
Mit Ach und Krach.

Ich habe keinen Spielraum für neue Schulden.
Ich zahle soviel an Versicherungen,
Und an die Götter, diese Zuhälter.
Ich habe schon daran gedacht,
Die Lebensversicherung zu kündigen,
Und doch habe ich alles verkauft,
Um sie mir leisten zu können.

Und jetzt, was für eine Seelenversicherung
Wollt ihr, dass ich abschließe?
Wisst ihr nicht,
Dass ich meine Seele
Verpfändet habe
Für ein besseres Leben?

Das einzige,
Was ihr tun könnt für mich,
Ist, diese Handgranate
Zu entsichern.

*

5.Το παιχνιδάκι της ζωής

Παραλήπτης ενός δώρου
Που ακόμα δε μου επιτρέπεται
Να ανοίξω

Χρειάζεται να φτάσω στην ηλικία
Που θα μπορώ να αναλάβω τις ευθύνες μου
Έναντι των παραλείψεων του Θεού

Στερημένος από ταχυδακτυλουργικά
Να ονειρεύομαι με ημερομηνία λήξεως
Δεν βρίσκω ησυχία στις θέσεις των θεατών

Θα παραφυλάω
Να κοιμηθούν οι φύλακες
Να δοκιμάσω τον απαγορευμένο καρπό

Μια μέρα θα πάρω
Το παιχνιδάκι της ζωής
Στα χέρια μου
Και θα το σπάσω

*

Das Spielzeug des Lebens

Empfänger eines Geschenkes
Das mir noch nicht erlaubt ist
Zu öffnen.

Es ist notwendig, dass ich erst in das Alter komme
In dem ich die Verantwortung übernehmen kann für mich
Angesichts der Versäumnisse Gottes

Und meiner Taschenspielerkünste beraubt,
So dass ich mit Verfallsdatum träume.
Ich finde keine Ruhe zwischen den Sitzen im Zuschauerraum.

Ich werde den Moment abpassen
Da die Wächter einschlafen
Um von der verbotenen Frucht zu kosten.

Und eines Tages
Werde ich das Spielzeug des Lebens
In die Hand nehmen
Und ich werde es zerbrechen.

*

6.Απόρριψη μοσχεύματος

Προσπάθησα να κάνω το χαρτί
Να σε αγαπήσει όπως εγώ
Ή έστω να σε ανεχθεί

Όμως αυτό αντιδρούσε
Σε απέρριψε
Σαν ασύμβατο μόσχευμα

Ήξερε
Ότι αν έρθεις
Αυτό θα πεθάνει
Και θα γίνει ζωή

*

Abstoßungsreaktion

Ich habe versucht, das Papier dazu zu bringen,
Dich zu lieben wie ich dich liebe,
Oder wenigstens dazu, dich zu akzeptieren.

Und doch widersetzte es sich,
Stieß dich ab
Wie ein unverträgliches Transplantat.

Es wusste,
Wenn du kommst,
Muss es sterben,
Und Leben wird entstehen

*

7.Πρώτες βοήθειες

Ξέρω, δε θα βρεθεί αντίδοτο
Στο δηλητήριο της ύπαρξης
Φαρμακωμένοι θα φεύγουμε
Από την ξενιτειά του κόσμου

Έτσι και τα φιλιά μας πικρίζουν κάποτε
Είναι τότε που τα λόγια μας
Σταλάζουν τη μελάνη τους
Στους βλεννογόνους της νύχτας

Μα έλα να αγκαλιαστούμε απόψε
Εφημερεύει πάντοτε η αγάπη

Δε σώζει ζωές
Ξέρει όμως να δίνει τις πρώτες βοήθειες
Έστω μια απλή περιποίηση τραυμάτων

*

Erste Hilfe

Ich weiß, es wird nie ein Gegenmittel gefunden werden
Gegen das Gift der Existenz.
Wir werden uns davonmachen, vergiftet,
Aus der Fremde der Welt.

So sind auch unsere Küsse bitter, manchmal,
Dann, wenn unsere Worte ihre schwarze Tinte tropfen lassen
Auf die Schleimhäute der Nacht.

Aber komm, wir wollen einander umarmen heute Abend,
Die Liebe ist rund um die Uhr im Dienst;

Sie rettet keine Leben
Aber erste Hilfe kann sie leisten,
Und sei es auch nur ein Notverband.

 

Thomas Ioannou wurde im Dezember 1979 geboren. Er wuchs in Preveza auf, studierte Medizin in Athen und spezialisierte sich auf Neurologie. Gedichte und Aufsätze von ihm sind in verschiedenen literarischen Zeitschriften erschienen. Im Dezember 2011 erschien sein erster Gedichtband („Hippokratesstraße 15”), für den er mit dem Staatspreis für Literatur ausgezeichnet wurde.

Ο Θωμάς Ιωάννου γεννήθηκε τον Δεκέμβρη του 1979. Μεγάλωσε στην Πρέβεζα. Σπούδασε Ιατρική στην Αθήνα. Ειδικεύεται στη Νευρολογία. Ποιήματα και δοκίμιά του έχουν δημοσιευθεί σε διάφορα λογοτεχνικά περιοδικά και εφημερίδες. Τον Δεκέμβρη του 2011 κυκλοφόρησε η πρώτη του ποιητική συλλογή „'Ιπποκράτους 15” για την οποία τιμήθηκε με το κρατικό βραβείο λογοτεχνίας πρωτοεμφανιζόμενου συγγραφέα.

Fixpoetry 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung von Fixpoetry.com und der Urheber
Dieser Artikel ist ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt. Sie dürfen den Artikel jedoch gerne verlinken. Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Letzte Feuilleton-Beiträge