Fixpoetry

Wir reden über Literatur
Übersetzung

Mexiko vom fahrenden Auto aus gesehen

HÜGEL WIE HAIFISCHFLOSSEN
               und Schlammklumpen.
Die Gedanken treiben vorbei
in der Form eines Museums,
in Gestalt eines Museums,
das tote Freunde träumt:
Jim, Tom, Emmet, Bill.
– Wie Reklametafeln hängen ihre riesigen Gesichter herab
und erstrecken sich an den Wänden,
an den Wänden der Felsen da draußen,
wo Bäume mit weißen Stämmen
               auf Felsgraten Federbüschel bilden.
 
Meine Gedanken sind Finger, die einen Stift halten.
 
Bäume mit weißen Stämmen
               bilden auf Felsgraten Federbüschel.
Flüsse aus Sand sind Erinnerungen.
Erinnerungen drehen Filme
              über den Staub der Wüste.
Falken mit blassen Bäuchen
             sitzen auf Kakteen,
ihre Körper sind Bullaugen
             zu anderen Dimensionen.
 
Das könnte ewig so weitergehen.
 
Ich bin eine Schlange und eine Zehenspitzenfeder
an entgegengesetzten Enden der Waage,
deren Gewicht sich gegenseitig
aufhebt.
Das könnte ewig so weitergehen.

Mexico Seen from the Moving Car

THERE ARE HILLS LIKE SHARKFINS
                and clods of mud.
The mind drifts through
in the shape of a museum,
in the guise of a museum
dreaming dead friends:
Jim, Tom, Emmet, Bill.
– Like billboards their huge faces droop
and stretch on the walls,
on the walls of the cliffs out there,
where trees with white trunks
              makes plumes on rock ridges.
 
My mind is fingers holding a pen.
 
Trees with white trunks
             make plumes on rock ridges.
Rivers of sand are memories.
Memories make movies
            on the dust of the desert.
Hawks with pale bellies
             perch on the cactus,
their bodies are portholes
             to other dimensions.
 
This might go on forever.
 
I am a snake and a tiptoe feather
at opposite ends of the scales
as they balance themselves
against each other.
This might go on forever.

 

Quelle: Michael McClure, Mexico Seen from the Moving Car aus Of Indigo and Saffron: New and Selected Poems  (University of California Press, 2011)

Fixpoetry 2020
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung von Fixpoetry.com und der Urheber
Dieser Artikel ist ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt. Sie dürfen den Artikel jedoch gerne verlinken. Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Letzte Feuilleton-Beiträge