Fixpoetry

Wir reden über Literatur
Übersetzung

Sault Ste. Marie

Übernächtigt und mit einem Hangover
hocke ich in einer Shopping Mall
und nippe an dem stärksten Kaffee
den ich finden konnte
dieser Junge
kommt und setzt sich
an den nächsten Tisch
Er erzählt mir er fühle sich einsam
er ist obdchlos
seine Freundin
hat ihn rausgeschmissen
Sie hat einen Neuen
hat ihn mit einem Baseballschläger verprügelt
Er zeigt mir eine massive Beule
an seinem Kopf
rot und schmerzhaft
Er isst Pizza
wir reden über sein Zuhause
sein Reservat und seine Großmutter
Er erzählt mir dass sie immer noch selbständig herumläuft
mit 93 Jahren
und sie verlor ihr Gehör
in einer Residential School
weil sie einmal bestraft wurde
indem man sie an den Ohren herumgeschliffen hat

Er zeigte mir die fünfzig Dollar
die er erbettelt hatte
meinte er bräuchte dreißig mehr
für den Bus nach Hause
Ich wollte ihm das Geld geben
echt jetzt
aber ich war mir nicht sicher
ob er damit wirklich heim fahren würde
oder ob er ein Junkie war
Ich hörte ihm zu
über 20 Minuten
und konnte einfach nicht mehr
seinen Schmerz und sein Unglück ertragen
Ich entschuldigte mich und stand auf
und er fragte
ob ich meinen Teller
noch aufessen würde
Ich sagte "Nein, nur zu"

Sault Ste. Marie

Hung over and bleary eyed
I sit in a shopping centre
Sipping the strongest coffee
I could find
When this young kid
Comes and sits in the table
Next to me
He tells me he’s feeling lonely
And he’s homeless
Because his girlfriend
Just kicked him out
And had another boyfriend
Beat him with a baseball bat
He shows me the massive goose egg
On his head
It looks red and painful
He eats pizza
And we chat about his home
His reserve and his grandma
He told me she was still walking around
On her own even at 93 years of age
And that she lost her hearing
When she was in residential school
Because she was punished once by
Being dragged by her ears
He showed me the fifty bucks
He made panhandling
And told me he needed thirty more bucks
To get a bus  home
to marathon, Ontario
I wanted to give him the money
I really wanted to
But I didn’t know for certain
If he’d use it
Or if he was a crackhead
I listened while he talked
And after about 20 minutes
I couldn’t taken any more pain
Or misfortune
So I excused myself and left
As headed out the door
He asked if I was going to finish
My food
And I said “No”
And he said he’d eat it
And I walked out
Into the night
Thankful for everything
In my life.

Aus: A moon made of copper, Kegedonce Press, Canada 2014

Fixpoetry 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung von Fixpoetry.com und der Urheber
Dieser Artikel ist ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt. Sie dürfen den Artikel jedoch gerne verlinken. Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Letzte Feuilleton-Beiträge