Fixpoetry

Wir reden über Literatur
Übersetzung

Vorüber der Sommer

Vorüber der Sommer,
schon wieder entwischt.
Noch wärmt die Sonne,
viel ist's halt nicht.

Was er nicht ausgerollt hat
auf meiner Hand, fiel ganz leicht
ab, ein Fünf-Finger-Blatt.
Viel ist's halt nicht.

Nichts, das ohne Spur und Grund
gut war oder schlecht.
Hell hat alles gebrannt,
Viel ist's halt nicht.

Es hielt mich das Leben
im Schutz seiner Fittich;
ich hatte Glück, zugegeben.
Viel ist's halt nicht.

Keine Blätter versengt,
kein Zweig gebrochen. Licht,
das glasklar zu Tag drängt.
Viel ist's halt nicht.

*

So summer is gone,
leaving no epitaph.
It's still warm in the sun,
only that's not enough.

All that true could have come,
like a five-fingered fluff.
Folded into my palm,
only that's not enough.

No evil was slighted
in the good aftermath.
World was festively lighted,
only that's not enough.

Life forever was tucking,
caring, making me laugh.
I was really lucky,
only that's not enough.

No leaves ever seared,
no limbs broken rough.
Day, like glass, washed all clear,
only that's not enough...

(transl. Vladimir Kireev)

Вот и лето прошло

Вот и лето прошло,
Словно и не бывало,
На пригреве тепло,
Только этого мало.

Все, что сбыться могло,
Мне как лист пятипалый
Прямо в руки легло.
Только этого мало.

Понапрасну ни зло,
Ни добро не пропало -
Все горело светло.
Только этого мало.

Жизнь брала под крыло,
Берегла и спасала -
Мне и вправду везло.

Только этого мало.

Листьев не обожгло,
Веток не обломало,
День промыт как стекло.
Только этого мало

geschrieben 1967, rezitiert im Film Stalker 1997.

Fixpoetry 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung von Fixpoetry.com und der Urheber
Dieser Artikel ist ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt. Sie dürfen den Artikel jedoch gerne verlinken.
Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Letzte Feuilleton-Beiträge