Fixpoetry

Wir reden über Literatur
Fix Zone

Hoeullebecq im Film

Redaktion: 

Michel Houellebecq im Film

„Das Staraufgebot am ersten Berlinale-Wochenende ist beträchtlich. Für David O. Russells 10-fach-Oscar-nominierte Gaunerkomödie American Hustle zeigten sich Christian Bale und Bradley Cooper auf dem roten Teppich, am Samstag präsentiert George Clooney sein NS-Raubkunst-Drama The Monuments Men mit Matt Damon und Bill Murray.

Abseits des Hollywood-Aufgebots ist mit Michel Houellebecq allerdings auch eine Größe der Literaturszene angekündigt. In Guillaume Nicloux' L' enlévement de Michel Houellebecq verkörpert dieser eine Spielart seiner selbst: einen Schriftsteller, der zum Opfer eines Entführungsfalls wird. Mit dem Begriff Opfer ist man in diesem kleinen, räudigen Film, der sich als dokumentarische Arbeit ausgibt, allerdings schon auf der falschen Fährte. Denn der Autor, von einem ungesunden Lebensstil sichtbar gezeichnet, reagiert auf die Männer, die ihn in ein entlegenes Haus abtransportieren, mit großer Gelassenheit.

Solange das Rotweinglas immer wieder aufgefüllt wird und die Zigaretten nicht ausgehen, erweist er den Tätern seinen Respekt und nimmt sogar an nächtlichen Diskussionsgelagen teil. Die grobschlächtigen Entführer finden zunehmend Gefallen an dem derangierten Intellektuellen, man duzt sich freundlich, feiert Geburtstag, sogar eine junge Frau wird engagiert, damit der Literat nachts nicht alleine schlafen muss.“ meldet der Standard.

 

Mehr aus der Fix Zone



Dezember 2014



November 2014



Oktober 2014



September 2014



August 2014



Juli 2014



Juni 2014



Mai 2014



April 2014



März 2014



Februar 2014



Januar 2014