Fixpoetry

Wir reden über Literatur
Fix Zone

Poetisches Staunen

Redaktion: 

Peter Handke (Foto: The International Ibsen Award)

Der in Frankreich lebende österreichische Dichter Peter Handke (71) wird mit dem Internationalen Ibsen-Preis ausgezeichnet. Der mit 2,5 Millionen Norwegischer Kronen (ca. 300.000 Euro) dotierte Preis wurde von der norwegischen Regierung 2007 ins Leben gerufen und ging bisher an Peter Brook, Ariane Mnouchkine, Jon Fosse und Heiner Goebbels.

"Der Ibsen-Award ehrt in diesem Jahr ein an formaler Schönheit und brillanter Reflexion beispiellos reiches Bühnenwerk. Peter Handke erwies sich darin als Kosmopolit, der im eigenen Schreiben die Weltliteratur fortschreibt und der Vielfalt menschlicher Geschichte und Geschichten Raum und Schutz gibt", heißt es in der Jurybegründung. "So schuf Peter Handke über ein halbes Jahrhundert hinweg die wohl ungewöhnlichste Form von Klassik nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges und schafft sie weiterhin."
meldet heute der Standard.

Zur Preisverleihung während des Ibsenfestivals im September in Oslo wird Handkes Stück "Immer noch Sturm"aufgeführt.

 

Mehr aus der Fix Zone



Dezember 2014



November 2014



Oktober 2014



September 2014



August 2014



Juli 2014



Juni 2014



Mai 2014



April 2014



März 2014



Februar 2014



Januar 2014