Fixpoetry

Wir reden über Literatur
Fix Zone

LA & John Fante

Redaktion: 

Cover von Rogue Nation # 10

wie bereits angekündigt, wird die aktuelle Ausgabe der ROGUE NATION ausschließlich Texte (allesamt in Englisch) von Autoren beinhalten, die aus Los Angeles stammen oder über diese Stadt schreiben. Anlass ist der 105. Geburtstag (*08. April 1909) von Autor John Fante, der zu dieser Stadt eine ganz besondere Verbindung aufgebaut und mit "Ask the Dust" eines der besten L.A. Bücher überhaupt geschrieben hat.
Vertreten in der zehnten Nation sind die Autoren Dan Fante, John O'Brien, Tony O'Neill, Luis J. Rodriguez und Rudolph Grey.

 Frank Wendler über John Fante:
„Charles Bukowski brachte ihn endlich ins Gespräch. Da war Fante schon 70 Jahre alt: „Eines Tages holte ich ein Buch heraus, öffnete es und da war es. Einen Moment lang stand ich lesend da. Dann trug ich wie ein Mann, der Gold auf der Müllkippe gefunden hat, das Buch zu einem Tisch ... Hier war endlich ein Mann, der keine Angst vor Emotionen hatte. Mit überwältigender Schlichtheit vermischten sich Humor und Schmerz. Für mich war dieses Buch ein großartiges, wildes Wunder.“ Das Lob des Schriftstellers galt einem sehr kranken Mann, denn Fante litt seit Jahren unter schwerer Diabetes. Aber Bukowskis Hymne gab Fante noch einmal seine Lebensfreude und Energie zurück. Erblindet diktierte er seiner Frau Joyce die letzten Bücher. Kurz vor dem Tod vollendete er „Dreams from Bunker Hill“. Es wurde als „Warten auf Wunder“ ins Deutsche übersetzt. Sicher keine exakte Übersetzung, aber als Titel die Zusammenfassung von Fantes Leben.“

 

Mehr aus der Fix Zone



Dezember 2014



November 2014



Oktober 2014



September 2014



August 2014



Juli 2014



Juni 2014



Mai 2014



April 2014



März 2014



Februar 2014



Januar 2014