Fixpoetry

Wir reden über Literatur
Fix Zone

Moving Types

Redaktion: 

Medienlounge der Moving Types © Martina Pipprich

Nicht nur Bilder, auch Buchstaben lernten im Film laufen. „Moving Types“ präsentiert über 120 Jahre bewegte Typografie mit international wichtigen Beispielen. An nunmehr über 300 Filmbeispielen zeigt die Ausstellung die Geschichte und die Perspektiven animierter Schriften im Film, in der Öffentlichkeit, in der Werbung und im Internet. Präsentiert werden Ausschnitte aus Filmklassikern wie „Matrix“ oder „James Bond“, aus dem Stummfilm „Das Cabinet des Dr. Caligari“ oder aus dem Kinderfilm „Winnie the Pooh“, sowie richtungsweisende Werbespots, berühmte Musikvideos, Infografiken aus dem Fernsehen, Kurzfilme wie dem oskarprämierten Animationsfilm „Logorama“ oder Kunstinstallationen, in denen bewegte oder sich bewegende Schriften eine Rolle spielen. In der Neuauflage wird dabei die Geschichte immer weiter geschrieben: hinein in neue Kunstformen, in neue digitale Welten und in die erweiterten Möglichkeiten des Internet. Zu sehen sind nun etwa handgeschriebene Briefe, die digital inszeniert werden oder typografische Videospiele. Vertreten sind internationale Künstler und Gestalter wie Oskar Fischinger, Muriel Cooper, Ludovic Houplain und Alex Gopher.

Herzstück der Ausstellung ist die „Medienlounge“, in der die unzähligen Informationen auf rund 300 leuchtenden mit QR-Codes versehenen Würfeln im Raum zu schweben scheinen. Über bereitgestellte iPads lassen sich die filmischen Exponate einlesen und anschauen.. „Moving Types“ ist damit zugleich ein unterhaltsamer und informativer Gang durch Geschichte, Gegenwart und Zukunft von Kino und Internet sowie selbst ein lebendiges Stück Medien- und Designgeschichte.

Außer in Schwäbisch Gmünd war die Ausstellung bereits im Mainzer Gutenberg- Museum und im Dortmunder U mit großem Erfolg zu sehen und Gegenstand internationaler Symposien. Zudem ist sie mehrfach ausgezeichnet worden, unter anderem mit dem renommierten Red Dot Design Award für ihre ungewöhnliche interaktive anregende Ausstellungskonzeption. Schon bei der Schwäbisch Gmünder Erstauflage 2012 in der Galerie im Prediger begeisterte die Ausstellung Jung und Alt. Ergänzend zur Schau ist mittlerweile die zweite und erweitete Auflage des Kataloges „mit eingebautem Kino“ erhältlich

Moving Types – Lettern in Bewegung“ ist eine Medienausstellung des z zg – Zentrum Zeitbasierte Gestaltung, ein Verbund des img der FH Mainz (Prof. Anja Stöffler) und der HfG Schwäbisch Gmünd (Prof. Ralf Dringenberg) in Kooperation mit dem Gutenberg-Museum Mainz (Dr. Annette Ludwig). Kuratiert von Prof. Ralf Dringenberg, Prof. Anja Stöffler unter Mitarbeit von Prof. em. Harald Pulch.

Ausstellungsdauer: 30.04.2014 – 12.10.2014
Ausstellungsort: Alte Post, Schwäbisch Gmünd, Bahnhofsplatz

Mehr aus der Fix Zone



Dezember 2014



November 2014



Oktober 2014



September 2014



August 2014



Juli 2014



Juni 2014



Mai 2014



April 2014



März 2014



Februar 2014



Januar 2014