Fixpoetry

Wir reden über Literatur
Fix Zone

Electric Ladyland

Redaktion: 

Plattencover von 1967

Are you Experienced? Der Schauspieler und Musiker Jürgen Sarkiss steigt in die letzten Grenzbereiche der Pop-Musik ein. Are You Experienced? Können Sie sich den Raum vorstellen, wo die Pop-Musik über alle ihre Grenzen hinaus in unbekannte Weiten hinaus-driftet? Have you ever been to electric ladyland? The magic carpet waits for you. Wollen Sie die Erfahrung machen, dass jemand Sie ins Universum des Ungehörten schleudert? Genau dies passiert nämlich in der musikalischen Entgrenzung, mit der der legendäre Jimi Hendrix, 1942 geboren, nicht nur mit seiner berühmten, 1966 gegründeten Band Experience eine Revolution in der Musik-Geschichte auslöste. Aus dem Zusammenhang der Pop-Bands sich lösend, entstand ein total irrer Liebesdialog: Jimi Hendrix und seine Gitarre. Zuvor war die E-Gitarre, als solistische Lead-Gitarre, das simple Phallus-Symbol einer Band. Was der Sänger in seinem Text als Liebes-Drama verkündet, wurde von der Lead-Gitarre kommentierend aufgenommen.

Jimi Hendrix macht alles anders. Bei ihm ist die Gitarre nicht das Ding des Mannes. Im Gegenteil: Hendrix behandelt seine Gitarre wie eine Geliebte. Er entdeckt sie als ein Wesen, das es eigens zu entdecken gibt. Aus dieser intimsten Liebesbeziehung entlockte er der Gitarre Töne, tierähnliche Schreie der Sehnsucht, der Hingabe, des Verlangens, die bisher nicht zu ahnen waren. Das ist das eine.

Das andere: Jimi Hendrix, das ist keineswegs einfach nur die schönste und wildeste Pop-Musik. Es ist die Musik der Zeit des imperialistischen Krieges der USA gegen Vietnam. Auf dem legendären Woodstock-Festival 1969 ließ er hören, wie er die us-amerikanische Nationalhymne in die Klugheit schönster Musik auflösen konnte. Und keiner hat den Vietnam-Krieg so in Töne gefasst, wie Jimi Hendrix in Machine Gun.

Jetzt ist Frieden. Ist Frieden? In der Musik ist niemals Frieden. Musik, das ist: wie Gedanken sich rasend bewegen. Jimi Hendrix ist aber auch: die ungeheure Poesie seiner Texte. Er schämte sich für seine Stimme. Und doch erfand er die verrücktesten und berauschendsten Lied-Texte der Pop-Musik. Nach Songs for Drella und Wild Years nun: Jürgen Sarkiss does Hendrix. „Es geht aber nicht allein um die Musik“, sagt Jürgen Sarkiss, „es geht um die Geschichten, die Jimi Hendrix erzählt in seinen Liedern, Geschichten, anhand derer ich meine Geschichte erzählen will.“ Are You Experienced?
Mehrfach im Theater Oberhausen ab 23.05.2014, 19.30 Uhr.
 

Mehr aus der Fix Zone



Dezember 2014



November 2014



Oktober 2014



September 2014



August 2014



Juli 2014



Juni 2014



Mai 2014



April 2014



März 2014



Februar 2014



Januar 2014