Fixpoetry

Wir reden über Literatur
Fix Zone

Erich Grisar

Redaktion: 

Erich Grisar Lesebuch. Zusammengestellt und mit einem Nachwort von Walter Gödden. Köln: Nyland-Stiftung 2012

Den Autor Erich Grisar (1898-1955) gilt es neu zu entdecken. Anhand seiner Lyrik und anhand seiner Erzählungen, die mit Werken von Heinrich Böll, Siegfried Lenz und Wolfgang Weyrauch verglichen werden; vor allem aber auch anhand seiner sozialen Reportagen, die authentische Ein­blicke in das Alltagsleben zwischen 1920 und 1945 gewähren. Grisars Hauptthema war die Arbeitswelt des Bergbaus, die als Fron, aber auch als Faszinosum beschrieben wird. Grisar war weit mehr als ein traditioneller Arbeiterdichter. Talent, Ambition und literarisches Formempfinden weisen – ähnlich wie etwa bei Paul Zech – weit über die lokale Sphäre und das enge Thema Arbeitswelt hinaus.

Das vorliegende Buch versammelt Gedichte und Erzählungen Grisars, die zuvor meist in kleineren Verlagen der Arbeiterbewegung erschienen und seit langem nicht mehr greifbar sind. Hinzu kommen Texte aus dem Nachlass, der umfangreiches unveröffentlichtes Material (Werkmanuskripte, journalistische Arbeiten, rund 1.100 Briefe) enthält. Die Erschließung des Nachlasses ist auch deshalb seit Jahrzehnten ein dringendes Desiderat, weil er Texte enthält, die zu Lebzeiten Grisars wegen ihrer kritischen Tendenz nicht erscheinen konnten.

Mit dem jetzt neu bei Aisthesis vorgelegten Materialfundus sollen der Grisar-Forschung, aber auch allgemein der Erforschung der Ruhrgebietsliteratur neue Impulse verliehen werden. Die jüngere Literaturforschung (Renate von Heydebrand, Dieter Sudhoff, Dirk Hallenberger) würdigt Grisar unisono als höchst respektablen Autor, der längst eine Wiederentdeckung verdient gehabt hätte.
Dieter Sudhoff gelangte zu dem Urteil: »Die westfälische Literatur hat […] etwas gutzumachen an Erich Grisar.« Die nun vorgelegte erste Werkauswahl des Autors mag hierfür ein neues Fundament bieten.

Erich Grisar. Ausgewählte Werke. Aisthesis Verlag.

Für Entdecker:
Nylands Kleine Westfälische Bibliothek Bd. 3. Erich Grisar Lesebuch. Zusammengestellt und mit einem Nachwort von Walter Gödden. Köln: Nyland-Stiftung 2012

 

Mehr aus der Fix Zone



Dezember 2014



November 2014



Oktober 2014



September 2014



August 2014



Juli 2014



Juni 2014



Mai 2014



April 2014



März 2014



Februar 2014



Januar 2014