Fixpoetry

Wir reden über Literatur
Fix Zone

3durch3

Redaktion: 

3 mal dichtkunst (quelle:3durch3)

Demnächst in der reihe sprachkunst: Zuzana Husárová & Amalia R. Filip – Florian Neuner – Farhad Showghi - Am Montag, 16. März  2015, 20 Uhr in der Stadtbibliothek Stuttgart im Max-Bense-Forum.

Der iranisch-deutsche Dichter Farhad Showghi stellt seinen neuen Gedichtband in verbrachter Zeit vor. Florian Neuner, Österreicher aus Berlin, präsentiert seinen Radiotext leichter schluckauf am späten abend. Aus Bratislava kommen Zuzana Husárová und Amalia Roxana Filip zu einer Performance aus ihrem Transmedia-Projekt lucent.             

Zuzana Husárová - Amalia Roxana Filip
Zuzana Husárová, 1983 im slowakischen Malacky geboren, lebt als Autorin experimenteller Poesie sowie als promovierte Literaturwissenschaftlerin in Bratislava und lehrt an Universitäten in Bratislava, Brno und Wien. In Kooperation mit Lubomír Panák entstanden interaktive elektronische Arbeiten, mit Amalia Roxana Filip die transmedialen Projekte lucent und liminal, die gedruckte visuelle Poesie, Lautpoesie und Performance verbinden.

Amalia Roxana Filip wurde 1979 in Rumänien geboren und lebt in der Slowakei (Bratislava). Ihre künstlerische Arbeit konzentriert sich auf Live Visuals, Klangkunst und Grafik Design. Als bildende Künstlerin hat an zahlreichen Festivals und Ausstellungen teilgenommen. Darüber hinaus wirkt sie als Dj und Vj sowie als Kuratorin u. a. der 3++ party lab-Serie oder des a.live-Festivals.

Florian Neuner
Florian Neuner, geboren 1972 in Wels, lebt als Schriftsteller und Journalist in Berlin. Gemeinsam mit Ralph Klever gibt er die Zeitschrift Idiome. Hefte für Neue Prosa heraus. Unter anderem setzt Neuner sich seit Jahren literarisch mit dem Ruhrgebiet auseinander und gab mit T. Ernst die Anthologie Das Schwarze sind die Buchstaben. Das Ruhrgebiet in der Gegenwartsliteratur (2010) heraus. Zuletzt erschienen: Zitat Ende. Prosa (2007), Ruhrtext. Eine Revierlektüre (2010), Satzteillager (2011), Moor (oder Moos) (Engstler 2013), Inseltexte (Klever 2014). Der Radiotext leichter schluckauf am späten abend wurde 2014 vom Kunstradio des ORF realisiert.

Farhad Showghi
Farhad Showghi, geboren 1961 in Prag, verbrachte Kindheit und Jugend in der BRD und im Iran. Nach dem Medizinstudium in Erlangen lebt er seit 1989 als Psychiater, Psychotherapeut, Autor und Übersetzer in Hamburg. Er veröffentlichte unter anderem Die Sekunde ist eine bewohnbare Provinz (Kulturamt Erlangen 1988), Die Walnußmaske, durch die ich mich träumend aß (Rospo 1998), Ende des Stadtplans und Die große Entfernung (Urs Engeler 2003, 2008) sowie als Übersetzer Ahmad Shamlu: Blaues Lied. Ausgewählte Gedichte (Urs Engeler 2002). Zuletzt erschien 2014 bei kookbooks sein Gedichtband In verbrachter Zeit.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr aus der Fix Zone



Dezember 2015



November 2015



Oktober 2015



September 2015



August 2015



Juli 2015



Juni 2015



Mai 2015



April 2015



März 2015



Februar 2015



Januar 2015