Fixpoetry

Wir reden über Literatur
Fix Zone

Lyrik im Café Nr. 37

Redaktion: 

Mittwoch, 20. Januar 2016, 19.00 Uhr, Eintritt frei.

Hellmuth Opitz liest im Kulturcafé Chavis, Detlev-Bremer-Str. 41 aus seinen Gedichtbänden "Die Dunkelheit knistert wie Kandis" und "Die Sekunden vor Augenaufschlag", beide im Bielefelder Pendragon Verlag erschienen.
Moderation: Peter Engel

Als "Verbalvirtuose" und "kluger Vertreter des poetischen Realismus" ist der 1959 geborene Hellmuth Opitz gerühmt worden, und von seinen im Alltag angesiedelten Gedichten heißt es, daß der Autor in ihnen Bilder finde, die "im wahrsten Sinne des Wortes einleuchten - und das auf Anhieb". Opitz arbeitet in Bielefeld als Kreativdirektor einer Werbeagentur und hat seit 1982 unter anderem die Lyrikbände "An unseren Lippengrenzen", "Entfernungen, Entfernungen", "Die elektrische Nacht", "Engel im Herbst mit Orangen" und "Gebrauchte Gedichte" mit "Poesie aus zwanzig Jahren" herausgebracht. Neben Hörbüchern gehören zu seinen Veröffentlichungen die unter dem Titel "Metro" erschienenen Notizen aus der Pariser Unterwelt und die Geschichte "Lonsky".

Die Lesereihe "Lyrik im Café" wird seit September 2011 monatlich - mit Ausnahme der Sommerzeit - an jedem dritten Mittwoch im "Chavis" veranstaltet.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Kritik
    Hellmuth Opitz
    Die Dunkelheit knistert wie Kandis
  • Kritik
    Hellmuth Opitz
    Die Dunkelheit knistert wie Kandis

Mehr aus der Fix Zone



Dezember 2016



November 2016



Oktober 2016



September 2016



August 2016



Juli 2016



Juni 2016



Mai 2016



April 2016



März 2016



Februar 2016



Januar 2016