Fixpoetry

Wir reden über Literatur
Fix Zone

O dicht is!

Redaktion: 

Zum Subskriptionspreis bis inkl. 15. April 2016     
€ (D) 32,90 25,90 | € (A) 33,50 26,40 | SFR (CH) 49,50 38,50


 

Die Bayerische Biergartenverordnung vom 1. Mai 1999, poetische Vergegenwärtigung und Innenperspektive des Biergartens und kritischer juristischer Kommentar, der die Mängel dieser bestehenden Verordnung aufzeigt in Form einer Tischdecke von Tobias und Julius Walther.

homunculus Verlag
Literarische Tischdecke | waschbarer Textilstoff
limitiert auf 1516 Stück (Lieferung inkl. nummeriertem Zertifikat)
Gestaltung: Christoph Medicus
ca. 250 x 80 cm (Biergarnitur-Maße)
ISBN: 978-3-946120-99-5

Die Bayerische Biergartenordnung gibt sich in nie dagewesener Art und Weise ihrem Gegenstand hin. Sie ist Buch und Tischdecke, sie ist Kunst und Leben. Die Erscheinung, das Erlebnis und die recht­liche Grundlage des Biergartens, wie wir ihn kennen und lieben, trifft auf die Uto­pie und Hoffnung eines Biergartens, wie er sein kann und unserer Liebe wert ist. Diese Utopie ist zum Greifen nah. Sie ist rund 250 cm lang und 80 cm breit. Dort kön­nen wir ausruhen, dort unsere Begeiste­rung entfachen.

Der Staat schützt die natürlichen Lebensgrundlagen und die kulturelle  Über­lieferung  (Art.3  Abs.2 Bayerische Verfassung), die Verantwortung gegenüber einer zeitgemäßen Kultur und Kunst im Leben und unter lebendigen Kastanien ist unser. Die Bayerische Biergartenordnung trägt ihren Teil dazu bei, die Biergärten der Welt vor Verödung, Verdumpfung, Überteuerung und Versehrnutzung zu schützen. Ein genialischer literarischer Streich in drei Spalten.

Leseprobe hier - Bestellungen dort

 

Mehr aus der Fix Zone



Dezember 2016



November 2016



Oktober 2016



September 2016



August 2016



Juli 2016



Juni 2016



Mai 2016



April 2016



März 2016



Februar 2016



Januar 2016