Fixpoetry

Wir reden über Literatur
Fix Zone

Lyrik-Empfehlungen 2016

Redaktion: 

veröffentlicht

Eine Initiative der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung, der Stiftung Lyrik Kabinett und der Literaturwerkstatt Berlin/Haus für Poesie

Veranstaltungen am 18. März auf der Leipziger Buchmesse und am 23. März in der Literaturwerkstatt Berlin/Haus für Poesie

Welche Gedichtbücher sind besonders bemerkenswert, interessant, überraschend? Kritiker, Lyriker und Vertreter literarischer Institutionen empfehlen zwölf deutschsprachige und zwölf ins Deutsche übersetzte Gedichtbände – ausgewählt aus den Neuerscheinungen von Anfang 2015 bis März 2016. Abgegeben haben die Empfehlungen in diesem Jahr: Michael Braun, Heinrich Detering, Ursula Haeusgen, Harald Hartung, Florian Kessler, Michael Krüger, Kristina Maidt-Zinke, Holger Pils, Marion Poschmann, Monika Rinck, Daniela Strigl und Thomas Wohlfahrt.

Die Lyrik-Empfehlungen werden jährlich zur Leipziger Buchmesse veröffentlicht. Sie werden herausgegeben von der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung, der Stiftung Lyrik Kabinett und der Literaturwerkstatt Berlin/Haus für Poesie in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Bibliotheksverband. Gefördert von: Deutscher Literaturfonds

Lesungen zu den Lyrik-Empfehlungen finden am 18. März in Leipzig und am 23. März in Berlin statt. (siehe Anlage). Zum Welttag der Poesie, am 21. März, werden die empfohlenen Lyrikbände in Bibliotheken und Buchhandlungen präsentiert.

Kurzübersicht der Lyrik-Empfehlungen

Deutschsprachige Lyrik

• Gerd Adloff: zwischen Geschichte und September. Corvinus Presse, Berlin 2015
Bei Fixpoetry besprochen von Walter Delabar

• Christoph W. Bauer: stromern. Haymon, Innsbruck 2015
Bei Fixpoetry besprochen von Monika Vasik

• Daniel Falb: CEK. kookbooks, Berlin 2015

• Swantje Lichtenstein: Kommentararten. Verlagshaus J. Frank, Berlin 2015
Bei Fixpoetry besprochen von Kevin Junk

• Andreas Neeser: Wie halten Fische die Luft an. Haymon, Innsbruck 2015

• Daniela Seel: was weißt du schon von prärie. kookbooks, Berlin 2015
Bei Fixpoetry besprochen von Felix Schiller und Walter Delabar

• Anne Seidel: Chlebnikov weint. Poetenladen, Leipzig 2015
Bei Fixpoetry besprochen von Barbara Zeizinger

• Armin Senser: Liebesleben. Edition Lyrik Kabinett, Hanser, München 2015
Bei Fixpoetry besprochen von Stefan Schmitzer

• Volker Sielaff: Glossar des Prinzen. luxbooks, Wiesbaden 2015
Bei Fixpoetry besprochen von Stefan Schmitzer

• Julia Trompeter: Zum Begreifen nah. Schöffling & Co., Frankfurt a. M. 2015

• Christoph Wenzel: lidschluss. Edition Korrespondenzen, Wien 2015
Bei Fixpoetry besprochen von Udo Kawasser

• Ror Wolf: Die plötzlich hereinkriechende Kälte im Dezember. Schöffling & Co., Frankfurt a. M. 2015
Bei Fixpoetry besprochen von Walter Delabar

  Lyrik in deutscher Übersetzung

• Henry Beissel: Flüchtige Horizonte. Aus dem Englischen von Heide Fruth-Sachs. LiteraturWissenschaft.de (Transmit), Marburg a. d. Lahn 2016

• Anna Maria Carpi: Entweder bin ich unsterblich. Aus dem Italienischen von Piero Salabè. Edition Lyrik Kabinett, Hanser, München 2015
Bei Fixpoetry besprochen von Monika Vasik

• Jon Fosse: Diese unerklärliche Stille. Aus dem Norwegischen von Hinrich Schmidt-Henkel. Kleinheinrich, Münster 2015

• Federico García Lorca: Liebesgedichte. Aus dem Spanischen von Ulrich Daum. Rimbaud, Aachen 2016

• Bengt Emil Johnson: Das Fest der Wörter. Aus dem Sumpf. Aus dem Schwedischen von Lukas Dettwiler. edition offenes feld, Dortmund 2015

• István Kemény: Ein guter Traum mit Tieren. Aus dem Ungarischen von Orsolya Kalász und Monika Rinck. Matthes & Seitz, Berlin 2015

• Itzik Manger: Dunkelgold. Aus dem Jiddischen von Efrat Gal-Ed. Jüdischer Verlag / Suhrkamp, Berlin 2016

• Kate Tempest: Hold Your Own. Aus dem Englischen von Johanna Wange. Suhrkamp, Berlin 2016 (Erscheinungstermin wurde auf Juni verschoben.)

• Eugeniusz Tkaczyszyn-Dycki: Tumor linguae. Aus dem Polnischen von Michael Zgodzay und Uljana Wolf. Edition Korrespondenzen, Wien 2015
Bei Fixpoetry besprochen von Rainer Strobelt

• Rosmarie Waldrop: Ins Abstrakte treiben. Aus dem Amerikanischen von Elfriede Czurda und Geoff Howes. Edition Korrespondenzen, Wien 2015
Bei Fixpoetry besprochen von Elke Engelhardt

• William Wordsworth: Gedicht, noch ohne Titel, für S. T. Coleridge (The 1805 Prelude). Aus dem Englischen von Wolfgang Schlüter. Matthes & Seitz, Berlin 2015

• Jeffrey Yang: Yennecott. Aus dem Amerikanischen von Beatrice Faßbender. Berenberg, Berlin 2015 
Bei Fixpoetry besprochen von Kristoffer Cornils

Mehr aus der Fix Zone



Dezember 2016



November 2016



Oktober 2016



September 2016



August 2016



Juli 2016



Juni 2016



Mai 2016



April 2016



März 2016



Februar 2016



Januar 2016