Fixpoetry

Wir reden über Literatur
Fix Zone

Bargeld oder Legende

Redaktion: 

Blixa Bargeld, Bild: David Visnjic

Blixa Bargeld, der Frontman der Einstürzenden Neubauten, präsentiert sich beim musikprotokoll im steirischen herbst 2016 – 06. 10. 2016, 21:30; Dom im Berg, Schlossbergplatz Graz; Eintritt mit Tagespass um gesalzene € 19,- – puristisch und (fast) allein, unterstützt nur von seinem Tontechniker Boris Wilsdorf.

Der steirische herbst pflegt übrigens seinen Veranstaltungsankündigungen halbernst gemeinte "Inhaltsangaben" beizufügen, mit Prozentangaben nach Art von Lebensmittelverpackungen. Üblicherweise erleichtert das die Orientierung ungemein. Wenn diese "Inhaltsangabe" beim Soloauftritt Bargelds nun lautet:

50% Ikone
50% Live
0% Punk

... ist das eine Warnung? Kritik vom letzten Ex-Punk im Herbst-Werbeteam am einstigen Idol? Als Qualitätsausweis zu denken? Jedenfalls steht auf der Herbst-Homepage ausserdem noch:

„Andere sind reich – ich bin legendär“, konstatierte Blixa Bargeld vor einiger Zeit in einem Zeitungsinterview. Den monetären Wohlstand trägt der Multitalentierte jedenfalls im durchaus legendären Kunst-Nachnamen. Ein Name, dem man in den vergangenen Jahrzehnten auf verschiedensten, verschlungenen, prominenten und auch untergründigen Wegen des Künstlerischen begegnen konnte: Als Frontman der Einstürzenden Neubauten, als Gründungsmitglied der Band Nick Cave and the Bad Seeds, beim Festival Genialer Dilletanten 1981, bei den Salzburger Festspielen 2005, in Koproduktionen mit Heiner Müller, Peter Zadek und Teho Teardo.

Mehr aus der Fix Zone



Dezember 2016



November 2016



Oktober 2016



September 2016



August 2016



Juli 2016



Juni 2016



Mai 2016



April 2016



März 2016



Februar 2016



Januar 2016