Fixpoetry

Wir reden über Literatur
Fix Zone

Poesie als Spiegelland der Kulturen

Redaktion: 

Montag, den 5. Dezember 2016, 19 Uhr; PEPPER-Theater Neuperlach; Thomas-Dehler-Straße 14, 81737 München  (U5/U7, Neuperlach Zentrum)

 

Zweisprachige Schülerinnen und Schüler präsentieren
ihre Gedichte und Übersetzungen

türkisch & deutsch

Lyrik Kabinett München Workshop 2016 „Weil ich eins und doppelt bin“: Unter diesem Motto aus Goethes West-östlichem Diwan begeben sich seit fünf Jahren zweisprachige Schülerinnen und Schüler auf Erkundungsreise im rätselhaften Grenz- und Spiegelland zwischen den Sprachen Türkisch und Deutsch – und entdecken dort sich selbst. Diesmal haben sich zeitgleich zwei Kurse auf dieses Abenteuer eingelassen, der eine hat das Projekt schon erlebt, der andere stellt sich dieser Herausforderung zum ersten Mal: Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Sammelkurse Türkisch Q11 und Q12 haben, angeleitet von Suzan Kozak, Karin Fellner und Tristan Marquardt, deutsche und türkische Lyrik übersetzt und in beiden Sprachen poetisch-kreativ gearbeitet. Dabei ergaben sich spannende Fragen: In welcher Sprache träumen wir? Wenn wir loben oder fluchen, wo finden wir das Wort dafür? Wie kann beim Übersetzen „das magi-sche Potential“ eines Gedichts erhalten bleiben? Als Anregung nutzten die jungen Dichterinnen und Dichter u.a. die unterschiedlichen Bildräume beider Kulturen oder antworteten auf einen Vers Nâzim Hіkmets mit eigenen Gedichten. So vergegenwärtigen sie das Wechselspiel zwischen den Kulturen Türkisch und Deutsch als inspirierende Chance und wertvollen Reichtum – und laden nun das Publikum zum Mit-Staunen ein!

„Weil ich eins und doppelt bin“ steht im Rahmen eines seit über zehn Jahren erfolgreichen pädagogischen Modellprojekts der Stiftung Lyrik Kabinett München. Näheres hier.

 

Mehr aus der Fix Zone



Dezember 2016



November 2016



Oktober 2016



September 2016



August 2016



Juli 2016



Juni 2016



Mai 2016



April 2016



März 2016



Februar 2016



Januar 2016