Fixpoetry

Wir reden über Literatur
Fix Zone

Release "Der Schuber" von A.J. Weigoni

Redaktion: 

21.1.2017 | 20 Uhr | Eintritt frei
Makroscope e.V. Zentrum für Kunst und Technik Friedrich-Ebert-Str. 48 45468 Mülheim an der Ruhr

BÜCHER ALS KUNSTOBJEKTE

Foto: Jesko Hagen

Vorstellung von „Der Schuber“ mit sämtlichen Gedichten von A.J. Weigoni, im Rahmen einer Ausstellung mit Holzschnitten von Haimo Hieronymus und dem Hörspiel „Unbehaust“ von Tom Täger. A.J. Weigoni (Düsseldorf) ist ein Künstler der in allen Bereichen der Sprache zuhause ist. Eine enge Freundschaft verbindet ihn mit Hieronymus und Täger. Im Makroscope stellt er erstmals sein lyrisches Gesamtwerk vor. Mit dem Holzschnitt präsentiert Haimo Hieronymus (Neheim) eine handwerkliche Drucktechnik, er hat sie auf die jeweiligen Cover der fünf Gedichtsbände von A.J. Weigoni gestanzt. Bei dieser künstlerischen Gestaltung sind „Gebrauchsspuren“ geradezu Voraussetzung. Man kann den Auftrag der Farbe auf dem jeweiligen Cover direkt nachvollziehen, der Schuber selber ist genietet. Und es gibt keinen Grund diese Handarbeit zu verstecken. Alle Exemplare sind zusammen mit dem auf vier CDs erweiterten Hörbuch erhältlich. Darauf auch die Produktion „Unbehaust“, sie provoziert mit einem stream– of–consciousness durch Inhalte – und nicht durch Dolby–Surround. Der Mülheimer Komponist Tom Täger hat ausschließlich Papiergeräusche verwendet. Die Asiaten verehren das Papier für diese Schwäche, Papier hat sich auf die Seite unserer Verwundbarkeit und Sinnlichkeit gestellt. Papier fühlt sich angenehm an und riecht gut. Papierseiten entsprechen dem menschlichen Lesetempo, unserem Rhythmus.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr aus der Fix Zone



Dezember 2017



November 2017



Oktober 2017



September 2017



August 2017



Juli 2017



Juni 2017



Mai 2017



April 2017



März 2017



Februar 2017



Januar 2017