Fixpoetry

Wir reden über Literatur
Fix Zone

Walden heute

Redaktion: 

Was ist aus dem sagenumwobenen Walden Pond geworden? In seinem Buchdebüt untersucht S. B. Walker die symbolisch aufgeladene Landschaft des großen Literaten Henry David Thoreau. Tief im amerikanischen Kollektivbewusstsein verwurzelt, ist der See zu einem mythischen Ort geworden, der als Wildnis wahrgenommen wird und oft als Geburtsstätte der modernen Umweltbewegung gilt. Heute allerdings lässt sich Walden vielleicht am ehesten als glorifizierter Vorortpark beschreiben, der ins wuchernde Großstadtgebiet von Boston eingebettet ist. Weil unsere Vorstellung von diesem Ort weitgehend Thoreaus sorgfältigen, ungefähr 150 Jahre alten Beschreibungen entstammt – Texten, in denen er oft Vergleiche zu Vergils arkadischen Landschaften zog –, erweist sich der aktuelle Stand der Dinge, den Walkers Bilder porträtieren, als nachdenklich stimmendes Paradox.

Foto aus dem Bildband "Walden" © S.B. Walker

Der Künstler S. B. Walker lebt und arbeitet in Neuengland. Seine Arbeiten wurden international in Ausstellungen gezeigt und sind in öffentlichen und privaten Sammlungen vertreten, darunter das Museum of Fine Arts Boston, das Smith College Museum of Art, die David Winton Bell Gallery der Brown University sowie der Prentice and Paul Sack Photographic Trust. Er wird vertreten von Janet Borden Inc., Brooklyn, New York.

S.B. Walker: Walden. Bildband bei Kehrer, 2017.

Blick ins Buch auf Vimeo

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr aus der Fix Zone



Dezember 2017



November 2017



Oktober 2017



September 2017



August 2017



Juli 2017



Juni 2017



Mai 2017



April 2017



März 2017



Februar 2017



Januar 2017