Fixpoetry

Wir reden über Literatur
Fix Zone

For Lower?

Redaktion: 

Kommende Woche Mittwoch liest der Berliner Schriftsteller Eugen Ruge (Dt. Buchpreis 2011) im Kulturhaus Karlshorst (Treskowallee 122) aus seinem doppelbödig-zeitgenössischen Roman "Follower". Dies wird zugleich sein letzter öffentlicher Auftritt für lange Zeit sein...

Mittwoch, 15. November 2017, 19:30 Uhr
Literatur am Fenster - mit Eugen Ruge
Gastgeber Martin Jankowski.

Eugen Ruge (Dt. Buchpreis 2011) liest letztmalig aus seinem aktuellen Roman "Follower" - einer berückend schlüssigen Gesellschaftsvision, faszinierend nahe an unserer Wirklichkeit sowie auf überraschende Weise auch in direkter Verbindung zum bisherigen literarischen Kosmos des Autors ("In Zeiten abnehmenden Lichts") stehend. Ruges "14 Sätze über einen fiktiven Enkel" spielen in naher Zukunft, er entfaltet darin eine beängstigend glaubhafte Satire auf den um sich anbahnenden Digital-Global-Turbokapitalismus, in der er heutige Trends mit vielen uns nur allzu vertrauten Phänomenen konsequent auf die Spitze treibt. Das macht seine heiter erzählte Dystopie erschreckend eindringlich. Immerhin schert Ruges fiktiver Roman-Enkel Nio Schulz, wenn auch eher ungewollt, letztlich aus dem Heer der Marktgläubigen aus und das Buch endet in einer drastischen Wendung... In der Tat: "Follower ist ein Buch, das man nicht so schnell wieder vergisst." (Deutschlandfunk)

Leseprobe

Mehr aus der Fix Zone



Dezember 2017



November 2017



Oktober 2017



September 2017



August 2017



Juli 2017



Juni 2017



Mai 2017



April 2017



März 2017



Februar 2017



Januar 2017