Fixpoetry

Wir reden über Literatur
Fix Zone

Translingual 2

Redaktion: 

Neu bei hochroth: Sabira Ståhlberg – Polyglorica.

„Polyglorica“ verkörpert das charakteristische der Poetik der Autorin Sabira Ståhlberg, welches sich nicht nur als klangliches Ereignis der Sprachen und in ihrer schriftlichen Visualität zeigt, sondern auch aus der lyrischen Darstellung mehrsprachiger Situationen erwächst. Diese Art translingualer Poetik wird getragen von syntaktischen Einheiten, die sich aus den vielsprachigen morphologischen und lexikalischen Elementen speisen. Die deutschen Übersetzungen machen diese mehrsprachigen Situationen nun aber auch einem einsprachigen Publikum zugänglich.

Meu Fesseln sind gebroken,
мой путь один.
Tuolla kaupunki muistojen,
 ici the end.

Meine Fesseln sind gebrochen,
Mein Weg allein.
Dort ist die Stadt der Erinnerungen,
hier ist das Ende.

 

Der Band erscheint als zweiter Teil der Reihe “Translingual.” Diese widmet sich der Ästhetik in der intensiven Kombination von Sprachen und möchte deswegen den poetischen Stimmen Raum geben, die unterschiedlichen Weisen des Umgangs mit dem Klang, den Worten und den Schriften verschiedener Sprachen zeigen. In einer Welt, in der mehr als die Hälfte der Menschheit mehrsprachig ist, fühlt sich diese Reihe den Autoren und Lesern verpflichtet, die das Spiel unterschiedlicher Sprachen in einem literarischen Werk ausprobieren, reflektieren und erleben wollen.
Herausgeberin der Reihe ist Johanna Domokos.

Sabira Ståhlberg – Polyglorica, Reihe Translingual Bd. 2; mehrsprachig – deutsch. 52 Seiten, Broschur,hochroth Bielefeld 2017.

Mehr aus der Fix Zone



Dezember 2017



November 2017



Oktober 2017



September 2017



August 2017



Juli 2017



Juni 2017



Mai 2017



April 2017



März 2017



Februar 2017



Januar 2017