Fixpoetry

Wir reden über Literatur
Fix Zone

Jump ‚n‘ Run

Redaktion: 

Am Donnerstag, 1. März 2018, 19.30  Uhr im Literaturhaus Oberpfalz: JUMP ‚N‘ RUN – eine Lese- und Klangperformance mit Christian Schloyer.

Christian Schloyer simuliert in seinem neuen Lyrikband JUMP ‚N‘ RUN die Welt der ersten Computerspiele, in der es gilt, sich von Level zu Level vorzuarbeiten. Die Gedichtstrophen sind über Leitern und Treppen grafisch verbunden, Irr- und Umwege sind nicht auszuschließen. Insgesamt 64 Levels in acht Spielewelten muss „Player One“, wie der Leser angesprochen wird, bewältigen, dann heißt es „Game over“. Titel wie Gated Community oder Lunatic Asylum deuten bereits an, dass es bei Christian Schloyer nicht nur spielerisch zugeht. Seine bildgewaltige Lyrik handelt mitunter vom Wahnsinn als Ende aller Sinnsuche – und von einer apokalyptischen Menschheitsdämmerung als Folge technischen Fortschritts. Über QR-Codes ist es möglich, die Lektüre mit Klang anzureichern. Folgerichtig wird Christian Schloyer seinen Lyrikband in Form einer Video-Sound-Performance präsentieren.

Christian Schloyer, geboren 1976 in Erlangen, ist Lyriker, Sound-Writer, , Klang- und Konzept-Künstler, Prosa-Autor und freier Werbetexter. Er veröffentlichte bereits die Gedichtbände spiel · ur · meere (kookbooks 2007) und panik · blüten (Poetenladen 2012) und erhielt u.a. den Leonce- und Lena-Preis und den Bayerischen Kunstförderpreis. Zuletzt war er Stadtschreiber in Tübingen. Darüber hinaus initiierte er in Nürnberg die Textwerkstatt „Wortwerk“ und organisiert die „Nürnberger Lyriknacht“.

Blick ins Buch

 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr aus der Fix Zone



August 2018



Juli 2018



Juni 2018



Mai 2018



April 2018



März 2018



Februar 2018



Januar 2018