Fixpoetry

Wir reden über Literatur
Fix Zone

Vers + Welt. Salon für Gedichte und Sachfragen

Redaktion: 

Das ausland gründet den Salon „Vers + Welt“ für Gedichte und Sachfragen. Ab dem 22. März kann man erfahren, wofür Autor*innen sich so interessieren - das Periodensystem, synästhetische Sinnesempfindungen, planetarische Eier oder Ludwig Wittgenstein.

An insgesamt 6 Abenden widmen sich je eine Autor*in und eine Expert*in aus Wissenschaft, Forschung oder Praxis einem Sachthema, mit dem sich die Dichter*innen auseinandergesetzt haben - als Inspiration für das Schreiben, als Zufallsfund im Schreibprozess, oder als grundlegendes Thema der Auseinandersetzung und des Schreibens.

„Vers + Welt“ führt zusammen, was nur scheinbar nicht zusammen gehört: Literatur und Sachthemen, Lyrik und Naturwissenschaften, Dichter*innen und Expert*innen, Kunst und Wissen.

Und wie es sich für jeden guten Salon gehört, soll und darf gemeinsam mit dem Publikum spekuliert, diskutiert und weitergedacht werden.

Ab 22.3.
Vers + Welt. Salon für Gedichte und Sachfragen

(März - Juni und September - November 2018)
Mit u.a. Steffen Popp (Autor), Dr. Gisela Boeck (Chemikerin),  Charlotte Warsen (Autorin), Pit Noack (Künstler + Theoretiker), Sonja vom Brocke (Autorin), Anja Utler (Autorin), Rainer René Mueller (Autor), Titus Meyer (Autor), Bertram Reinecke (Autor)

Ort: ausland, Lychener Straße 60, 10437 Berlin

„Vers + Welt“ ist ein Format der Veranstaltungsreihe Lyrik im ausland.
Gefördert von der Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa.

Präsentiert von taz- die tageszeitung und Fixpoetry.

 

Mehr aus der Fix Zone



August 2018



Juli 2018



Juni 2018



Mai 2018



April 2018



März 2018



Februar 2018



Januar 2018