Fixpoetry

Wir reden über Literatur
Fix Zone

Baudelaire im Blick

Redaktion: 

Photographie von Nadar 1855 (Musée d'Orsay) --- Titelblatt der Erstausgabe 1857

Pressemeldung aus dem DLA: „Mit der Jahrhundertwende beginnt die Moderne auch in der deutschen Poesie. Die Hauptrolle dabei spielt einer, der bereits 1867 gestorben ist: Charles Baudelaire. Mit seinem Gedichtband Die Blumen des Bösen wurde er zum Erfinder des modernen Großstadtgedichts und legendären Vorbild. Baudelaires nervöse Modernität und Individualität faszinieren bis heute. Über den großen Dichter der Stadt Paris und seine berühmten Übersetzer diskutieren die vielfach ausgezeichnete Romanistin und Übersetzerin Elisabeth Edl, der Autor und Lektor Wolfgang Matz und der Schweizer Romanist und Baudelaire-Experte Robert Kopp.

In der aktuellen Ausstellung im Literaturmuseum der Moderne ›Die Erfindung von Paris‹ schwebt Charles Baudelaire (1821–1867), der überwiegend in Paris gelebt hat, als Inbegriff des Großstadt-Dichters über all jenen, die auf seinen Spuren die französische Metropole erträumt und erschrieben haben – über Schriftstellern und Gelehrten wie Walter Benjamin, Siegfried Kracauer, Rainer Maria Rilke und Joseph Roth. Noch Peter Handke schreibt 1976 eine Notiz, die in der Ausstellung zu sehen ist: »für die Unbekannte, die mir in einer Gasse entgegen kam und seitdem immer + nirgends (Die linkshändige Frau)«. Damit spielt er unübersehbar auf Baudelaires berühmtes Paris-Gedicht A une passante / An eine, die vorüberging an. A une passante hat wiederum schon Walter Benjamin übersetzt und gedeutet. Als Erfinder der Metropole Paris hat Baudelaire die ästhetische Moderne begründet, und das revolutionäre Potenzial seiner Dichtung zeigt in Literatur und Kunst bis heute seine Wirkung.

Die Veranstaltung findet am 23. Oktober um 19.30 Uhr im Literaturmuseum der Moderne, Berthold-Leibinger-Auditorium statt.“

Kleiner Hinweis: Gerade ist auch eine Neu-Übersetzung der Blumen des Bösen erschienen:
Charles Baudelaire: Les Fleurs du Mal. Neu übertragen von Marlis Thiel. Verlag Königshausen & Neumann.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr aus der Fix Zone



Dezember 2018



November 2018



Oktober 2018



September 2018



August 2018



Juli 2018



Juni 2018



Mai 2018



April 2018



März 2018



Februar 2018



Januar 2018