Fixpoetry

Wir reden über Literatur
Fix Zone

Ausgewählter Miltos Sachtouris

Redaktion: 

Neu und etwas entlegen erschienen:
Miltos Sachtouris: Die Uhren wechselten die Richtung: Gedichte 1945-1998. Übersetzung aus dem Griechischen von Andrea Kapsaski und Torsten Israel. Mit einem Nachwort von Anteia Frantzi. Edition Romiosini, 2018.

Sachtouris’ Dichtung ist geschlossen und ohne erkennbare Bezüge auf eine äußere Wirklichkeit, wenn auch er aus einem vertrauten oder gar traditionsbewussten bzw. symbolbehafteten Fundus schöpft – der Mond, die Vögel, das Messer, der Hund oder das Blut immer wiederkehren. Seine Lyrik ist zuweilen duster und seine Welten wirken oft wie ein schlechter Traum. Die Verwandtschaft seiner Lyrik mit dem Surrealismus ist offensichtlich, jedoch ohne dessen programmatische Aggressivität noch die revolutionäre Ausrichtung aufzunehmen.

Miltos Sachtouris (1919–2005) beeinflusste eine ganze Generation von Dichtern und wurde für sein Werk mit zahlreichen Preisen geehrt. Der vorliegende Band der Edition Romiosini bringt eine umfassende, repräsentative Auswahl aus seinem Gesamtwerk.

Mehr aus der Fix Zone



Dezember 2018



November 2018



Oktober 2018



September 2018



August 2018



Juli 2018



Juni 2018



Mai 2018



April 2018



März 2018



Februar 2018



Januar 2018