Fixpoetry

Wir reden über Literatur
Fix Zone

Buchpremiere Timo Brandt

Redaktion: 

Am 5. Februar liest Timo Brandt im Spektakel, Wien aus seinem neuen Gedichtband,  der unter dem Titel "Ab hier nur Schriften" als Mitlesebuch 146  im APHAIA Verlag erschienen ist. Im anschließenden Gespräch des Autors mit Harald Albrecht, dem Verleger des APHAIA Verlages, erfahren Sie mehr über Inhalt und Entstehung des Buches.

Dienstag, den 5. Februar 2019 um 20 Uhr
Spektakel, Hamburgerstraße 14, 1050 Wien
Eintritt: frei
Mitwirkende: Timo Brandt, Harald Albrecht

Über das Buch und die Autoren

Timo Brandt legt hier seinen zweiten Gedichtband vor. Was nach der Lektüre dieser Gedichte bleibt, ist der Eindruck eines Lyrikers mit einer unbändigen Lust am Spiel, einer meisterhaften Beherrschung vieler Formen und geringer Angst vor gelegentlichem Pathos, das viele Gegenwartslyriker meiden wie der Veganer den Rostbraten. Die ansonsten so vorherrschende ironische Distanz der modernen Lyrik wird hier selten an den Tag gelegt und wenn doch, dann nicht als coole Pose. Hier wirft sich Jemand in den trüben Pool der Poesie und krault munter und mit Lust darin herum, lässt sich tragen, hin- und herwerfen, ohne dabei Schwimmflügel zu tragen. Anders gesagt: Timo Brandt riskiert eine Menge und gewinnt dabei häufig. Er vermag poetische Pyrotechnik abzubrennen und beherrscht die ganz große und so schwere Einfachheit. (Aus dem Nachwort von Matthias Engels)
 
Timo Brandt wurde am 13.02.1992 in Düsseldorf geboren und wuchs in Hamburg auf. Von 2014-2018 Studium am Institut für Sprachkunst an der Universität für angewandte Kunst in Wien. Von 2015-2018 Mitherausgeber der JENNY Literaturzeitschrift. Seit 2016 Literatur-Rezensent auf Fixpoetry.com, signaturen-magazin.de und für die Zeitschriften Zwischenwelt, Kolik, sowie Literatur und Kritik. Veröffentlichungen von Gedichten und Essays u.a. in Bella Triste, STILL, Metamorphosen und einigen Anthologien. Im Frühjahr 2017 erschien sein Debüt „Enterhilfe fürs Universum“ bei der edition offenes feld. Artist in Residence beim PROSANOVA 17, dem Festival für junge Literatur. Am 19.06.2017 eingeladen zum 8. Jenaer Lyrikgespräch in der Villa Rosenthal. Träger des Gisela-Scherer-Stipendiums 2019.
 
Matthias Engels, geboren 1975 in Goch am Niederrhein, lebt im westfälischen Steinfurt. Mitglied im Verband deutscher SchriftstellerInnen und Schriftsteller. Er erlernte zunächst den Beruf des Sortimentsbuchhändlers, ist als Herausgeber und Referent für Literatur tätig und veröffentlicht seit 2008 Romane und Lyrik, zuletzt den biographischen Roman: Die heiklen Passagen der wundersamen Herren Wilde & Hamsun sowie den Gedichtzyklus: Trakl-Translations. Seine Texte erscheinen außerdem in Literaturzeitschriften und Anthologien. Seit 2014 ist er mit seinem Bühnenpartner Thorsten Trelenberg und dem gemeinsamen Programm Heimatabend – die etwas andere literarische Landvermessung unterwegs.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr aus der Fix Zone



Oktober 2019



September 2019



August 2019



Juli 2019



Juni 2019



Mai 2019



April 2019



März 2019



Februar 2019



Januar 2019