Fixpoetry

Wir reden über Literatur
Fix Zone

Tag für Wolfgang Bächler

Redaktion: 

Presseschau: In der Augsburger Allgemeinen berichtet Günter Ott von der Tagung über den Schriftsteller Wolfgang Bächler im Lyrik-Kabinett München:

„Bächlers Gedicht steht unter starker Spannung. Keine Welt ohne Risse, kein Lied ohne Schrei, keine Sprache ohne Zweifel – bis hin zum Paradox, in Worten die Freiheit des Schweigens zu beschwören. Der Dichter bezieht seine lyrische Energie aus den Kräften der Natur („Und wir saugen tief in uns das Licht“), freilich weitab von jeglicher Idyllisierung. Bezeichnend, so Metz, sei die dichterische Figur der Vertikalisierung, vom Abgrund ins Blau des Himmels, vom Fall zum Aufstieg („kühn steige ich und falle“). Bächler eröffnet sich Zwischenräume, greift immer wieder das zwischen Hinein und Hinaus pendelnde Bild der Tür auf („Türklingel“, „Türen aus Rauch“ heißen Gedichtsammlungen). Über allem steht der Vers „Bitterer Saft das Gedicht“, das Ineinander von Druck und Ausdruck bezeichnend. Von einer „bitter-süßen“, selbst erarbeiteten Poetik sprach Metz.“

 

Die Erde bebt noch

Die Erde bebt noch von den Stiefeltritten.
Die Wiesen grünen wieder, Jahr für Jahr.
Die Qualen bleiben, die wir einst erlitten,
ins Antlitz, in das Wesen eingeschnitten.
In unsren Träumen lebt noch oft, was war.

Das Blut versickerte, das wir vergossen.
Die Narben brennen noch und sind noch rot.
Die Tränen trockneten, die um uns flössen.
In Lust und Fluch und Lächeln eingeschlossen
begleitet uns, vertraut für immer, nun der Tod.

Die Städte bröckeln noch in den Gewitternächten.
Der Wind weht Asche in den Blütenstaub
und das Geröchel der Erstickten aus den Schächten.
Doch auf den Märkten stehen schon die Selbstgerechten
und schreien unsere und ihre Ohren taub.

Die Sonne leuchtet wieder wie in Kindertagen.
Die Schatten fallen tief in uns hinein.
Sie überdunkeln unser helles Fragen.
Und auf den Hügeln, wo die Kreuze ragen,
wächst säfteschwer ein herber neuer Wein.

Wolfgang Bächler, aus: Die Zisterne, Bechtle 1950.

Lesetip: Gesammelte Gedichte. Herausgegeben von Katja Bächler und Jürgen Hosemann. S. Fischer Verlag.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr aus der Fix Zone



Oktober 2019



September 2019



August 2019



Juli 2019



Juni 2019



Mai 2019



April 2019



März 2019



Februar 2019



Januar 2019