Fixpoetry

Wir reden über Literatur
Fix Zone

Moor in der Lettrétage

Redaktion: 

Die Nummer 6 des moor magazin wird am 18. April in der Lettrétage präsentiert.

Was passiert, wenn nicht tagesaktuell überlegt wird, was von äußerster Relevanz ist? In zwei Workshops arbeitete das moor magazin 6 mit einem erweiterten Expert*innenkreis aus dem Netzwerk des moor Studios an Themen, die unsere Gegenwart und Zukunft bestimmen, mit der Frage im Kopf, wie diese inhaltlich und formal angegangen werden können.

Das moor magazin erscheint in kleiner Auflage (ca. 100 Exemplare) und von Hand (Riso-Druck) produziert. Es dient dem Festhalten und Reflektieren aktueller Gedanken und erscheint – in nicht vorher bestimmbaren Abständen – immer dann, wenn eine neue Sammlung an nicht tagesaktuellen Fragen vorliegt. Das Redaktionsteam konfrontiert ausgewählte Beitragende – die keine professionellen Schreiber*innen, aber Gedankenträger*innen sind – mit Aufgaben, die sich aus diesen Fragen ergeben und sich dem Zusammenleben unserer Zeit stellen. Die entstandenen Arbeiten lassen Handlungsperspektiven zu. Sichtbar wird so eine Momentaufnahme des Jetzt für die Zukunft.

Das Release ist ein Abend in Gesprächen, in Zusammenkunft, gestaltet von den Herausgebern und Beitragenden. Das moor 6 handelt vom „Ich“ im Prozess einer Auseinandersetzung an den überwindbaren Konturen der Möglichkeiten. Die Themen reichen von Riechexperimenten über Bundesverfassungsrichter*innen hin zu der Frage, wie noch Urlaub geht.

Mehr aus der Fix Zone



September 2019



August 2019



Juli 2019



Juni 2019



Mai 2019



April 2019



März 2019



Februar 2019



Januar 2019