Fixpoetry

Wir reden über Literatur
Fix Zone

Ferdinand Kriwet (1942–2018)

Redaktion: 

Neu in der edition text + kritik: Eine Wiederentdeckung: Ferdinand Kriwet (1942–2018) gehört zu den wichtigsten intermedial arbeitenden Künstlern der 1960er und frühen 1970er Jahre.

Ferdinand Kriwets Debüt-Buch "Rotor" verankerte ihn 1961 fest in der Avantgarde der Konkreten Poesie wie auch in den Künstlerkreisen der Zweiten Moderne um die Rheinische Kunstszene. Von Anfang an differenzierte Kriwet medial zwischen "Lesetexten", "Hörtexten" sowie "Sehtexten" und bediente diese Gattungen mit zahlreichen Druckwerken, viel beachteten Hörspielen und Kunstausstellungen. Ab Mitte der 1970er Jahre zog er sich weitgehend aus dem Kunstbetrieb zurück, weshalb seinem vor allem von Künstlern und Kennern hoch geschätzten, sehr einflussreichen Werk bisher die ihm zustehende Anerkennung versagt blieb. In den vergangenen Jahren haben die Literaturwissenschaften und die Kunstszene Kriwet wiederentdeckt und seine große Bedeutung zu würdigen begonnen.

Der Band untersucht teilweise erstmals die relevanten Werkgruppen nach literaturwissenschaftlichen, kunsthistorischen und kunstphilosophischen Fragestellungen und bietet über eine grundlegende, umfassende Untersuchung zur Medialität der Arbeiten von Ferdinand Kriwet einen wichtigen Beitrag zur wissenschaftlichen Analyse der Avantgarden der 1960/70er Jahre in Deutschland.

Hörspiel „Rotor“ mit Michael Lentz

Kriwet bei Slanted

Mehr aus der Fix Zone



November 2019



Oktober 2019



September 2019



August 2019



Juli 2019



Juni 2019



Mai 2019



April 2019



März 2019



Februar 2019



Januar 2019