Fixpoetry

Wir reden über Literatur
Fix Zone

Lebendiges Kino

Redaktion: 

Neuerscheinung bei Moloko Print: Saint-Pol-Roux: Lebendiges Kino (Cinéma vivant, 1972) Aus dem Französischen und mit einem Nachwort versehen von Joachim Schultz.
 

Beginn
Das Kino (was man Kino nennt), das erst am Anfang steht, wird bis zum Ende seiner Entwicklung das unerhörteste Fund-Stück der Welt werden, in dem Sinn, daß es vor der Menschheit eine Über-Menschheit errichten wird, so wie im Angesicht der Schöpfung eine Über-Schöpfung. Dieses zukünftige Kino wird die Natur um seine Naturen vermehren.

Das zukünftige Kino wird die herkömmliche Zahl der Wesen um seine Wesen erhöhen.
Das zukünftige Kino wird keine Leinwand haben, denn seine Königreiche bilden das Reich der ganzen Welt.

Das zukünftige Kino wird lebendig sein, denn seine Formen unterstehen außerordentlichen Kräften, die man Tag für Tag neu entdeckt. Das zukünftige Kino wird nicht mehr „Sonne darüber“, sondern „Sonne darin“ sein. Es wird durch die Welt gehen wie ihr und ich.

Das zukünftige Kino wird Gemälde und Skulptur in einem sein. Gemeinsam mit diesen Körpern werden damit die Ideen machtvoll in Erscheinung treten.

Mittels dieser doppelten, dreifachen, hundertfachen Phantasiebilder wird der Mensch nicht mehr sterben. Diese Wesen werden unser Hinabsteigen und unsere Wiederauferstehung sein. Das zukünftige Kino ist die Unsterblichkeit.

Die Idee wird natürlich, wie immer, von Frankreich ausgehen, aber da das Lachen dem Franzosen eigen ist, wird sie, Wirklichkeit geworden, zu uns aus Amerika oder von woanders her zurückkehren, schon lange bevor das große Lachen unserer Nation verklungen ist.

Mehr aus der Fix Zone



Juni 2020



Mai 2020



April 2020



März 2020



Februar 2020



Januar 2020