Fixpoetry

Wir reden über Literatur
Fix Zone

Undine Gruenter (1952-2002)

Redaktion: 

Neuerscheinung bei V&R unipress: Stephan Wolting: Undine Gruenter. Deutsche Schriftstellerin mit Ziel Paris.

Undine Gruenter wurde nur 50 Jahre alt, den Großteil ihres Lebens verbrachte sie in ihrer Wahlheimat Paris. Sie war sowohl eine »femme de lettres« als auch eine »poeta doctus«, stark von der französischen Kultur wie Literatur geprägt und setzte sich mit poetologischen Positionen auseinander. Von Anfang an entwickelte sie einen stark ästhetischen Standpunkt. Zu Lebzeiten veröffentlichte sie nur sieben Werke; weitere, darunter ihre Meisterwerke, wurden erst posthum veröffentlicht. Ihre poetische Prosa fand vor allem bei Literaturkritikern Anerkennung, dem Publikum und selbst GermanistInnen ist sie nur sehr bedingt bekannt geworden. Diesem Umstand soll der vorliegende Band Abhilfe schaffen. Er zeigt auf, wie sich Gruenters Werk an surrealistische Positionen französischer Literatur anlehnt und durch die Veränderung von Orten in künstlerische Räume etwas ganz Eigenständiges in der deutschen Literatur schafft.

Der Briefwechsel zwischen Undine Gruenter und Marcel Reich-Ranicki

Mehr aus der Fix Zone



November 2020



Oktober 2020



September 2020



August 2020



Juli 2020



Juni 2020



Mai 2020



April 2020



März 2020



Februar 2020



Januar 2020