Fixpoetry

Wir reden über Literatur

Fixpoetry-Feed

Fixpoetry-Feed
Kritik
17.04.2011 – Ein Buch ist zu feiern, auch wenn es nach literaturbetrieblichen Maßstäben mit knapp zwei Sommern nicht mehr...
Kritik
17.04.2011 – Es gibt literarische Orte, über die wurde in der Vergangenheit bereits jede Menge geschrieben. Etwa die...
Kritik
17.04.2011 – Literatur- und Geisteswissenschaftlern wird gelegentlich, wenn einem sonst nichts mehr einfällt, eine...
Kritik
17.04.2011 – Jutta Paesch, 45 Jahre, Single, arbeitet als Beraterin im Jobcenter Berlin-Neukölln –gemeinsam mit Kollegin...
Kritik
17.04.2011 – „Vielleicht das Schönste, das Sartre geschrieben hat, ist das Textbuch zu dem Film „Les jeux sont faits“ (...
Essay
17.04.2011 – Manchmal reichen fünf Minuten, während derer man sich den Meldungen des Tages aussetzt, um als Mensch in ein...
Poetryletter 178, Fiston Mwanza Mujila, Petrus Akkordeon, Korinna Feierabend
Poetryletter
12.04.2011 –
Kolumne
10.04.2011 – Ich bringe mein Lächeln in Ordnung und öffne die Tür (Maram al-Masri, Paris) Der Nymphensittich sich sehnt...
Essay
10.04.2011 – DER BAUM Ich war gekommen, mich an den höchsten Ast zu knüpfen Doch der Baum bekam Angst Er floh vor dem...
Kritik
09.04.2011 – Der 1938 in Limuru, Kenia, geborene Ngũgĩ wa Thiong’o zählt zu den bedeutendsten afrikanischen Autoren, 2010...
Kritik
09.04.2011 – Dein Haar ist mein Nest.  Ein schönes Bild: auf Blicke zu verzichten, sich mit einem kleinen Vogel zu...
Kritik
09.04.2011 – „Istanbul war ein Märchen“ – so lautete der Titel des ersten im Jahr 2008 auf Deutsch erschienenen Romans des...

Seiten

Fixpoetry-Feed abonnieren