Fixpoetry

Wir reden über Literatur
Text des Tages

Ode an den Regen

weil seine nervöse Krakelschrift
über die Scheiben des Schnellzuges gleitet

und weil sein halb-durchsichtiger Schleier
vor dem senkrechten Lichtermeer des Hochhauses schwebt

weil er an meiner Statt weint
über etwas das ich doch nicht vergessen kann

und weil er seinen Herbst-Haiku auf die Windschutzscheibe
tüpfelt auch wenn er gleich ausgewischt wird

weil es eine Wohltat ist
zu seinem strömenden Gesang in Schlaf zu fallen

und abenteuerlich im Dunkeln zu erwachen
wenn er gegen die Dächer der Autos prasselt

weil er Himmel und Erde verbindet
in einem geheimnisvollen Sakrament

und weil selbst die schönsten Frauen noch schöner werden
wenn er durch ihr langes Haar streift

weil man in Frieden gelassen wird
bis seine große Musik abklingt

und weil sein fließendes Licht auf dem schwarzen Asphalt
das Negativ dieses Gedichts ist:

Deshalb liebe ich den Regen.

Aus dem Dänischen von Klaus-Jürgen Liedtke

 

 

Veranstaltungen im Rahmen des 19. poesiefestival berlin
1.
Weltklang – Nacht der Poesie
Fr 25.5.18 um 19.00 Uhr
Akademie der Künste

Hanseatenweg 10, 10557 Berlin
Studio

Lesung und Gespräch mit Charles Bernstein USA | Robert Forster AUS | Jorge Kanese PRY | Katalin Ladik HUN | Ketty Nivyabandi BDI | Kerstin Preiwuß DEU | Yoko Tawada JPN/DEU mit Joachim Heintz DEU Komponist | Søren Ulrik Thomsen DNK | Eugeniusz Tkaczyszyn-Dycki POL
Moderation: Insa Wilke DEU Literaturkritikerin

Weltklang – Nacht der Poesie ist die vielstimmige Eröffnung des poesiefestival berlin. Dichterinnen und Dichter aus allen Teilen der Welt lesen, singen und performen in ihren Muttersprachen. Sie zeigen den Reichtum der Gegenwartslyrik, ihre inhaltliche Vielfalt, ihre Ansätze und Stile. Exklusiv zur Veranstaltung erscheint eine Anthologie mit den Übersetzungen zum Mitlesen.

Søren Ulrik Thomsen (geb. 1956 in Kalundborg), einer der populärsten Dichter Dänemarks, ist ein Meister der kleinen Gesten. Mit scheinbar müheloser Beiläufigkeit lässt er Alltagsgegenstände gegen Theorien stoßen – in einer Diktion, die Lakonie mit Pathos und Humor verschmilzt. Liebe, Sterben, Trauer und Glück: Die großen Fragen leuchten in Thomsens Gedichten wie Raumschiffe auf einem staubigen Büchertisch.

Weltklang – Nacht der Poesie wird freundlich unterstützt durch die Danish Arts Foundation,
die Königlich Dänische Botschaft Berlin, die Forschergruppe „Rhythmicalizer”,
die Schwedische Botschaft Berlin und The Mandala Hotel.

2.
Dichter und ihre Bands I: Søren Ulrik Thomsen mit De Glemte Kvarter
So 27.5.18 um 21.00 Uhr
Akademie der Künste
Hanseatenweg 10, 10557 Berlin
Kl. Parkett

Konzert mit Søren Ulrik Thomsen DNK Dichter und dem Orchester De Glemte Kvarter DNK

Engführungen von Dichtung und Musik bilden beim 19. poesiefestival berlin einen Schwerpunkt. In mehreren Veranstaltungen treten Autoren im Zusammenspiel mit befreundeten Musikerinnen und Musikern auf. Den ersten Abend bestreitet der Lyriker Søren Ulrik Thomsen mit dem sechsköpfigen Orchester Det Glemte Kvarter aus Kopenhagen. Ihre Palette reicht von fast durchsichtigen Soundlandschaften bis zu voll ausgefahrenem Lyrik-Funk: eine breit aufgestellte Wort-Musik-Synthese zwischen Jazz, Pop und Avantgarde. Selten konnte man zu Gedichten so gut tanzen.

Die Gedichte liegen in deutscher Übersetzung vor.

Das Konzert Dichter und ihre Bands: Søren Ulrik Thomsen mit De Glemte Kvarter
wird freundlich unterstützt durch die Danish Arts Foundation und die Königlich Dänische
Botschaft, Berlin.

Mehr Bilder und Texte