Fixpoetry

Wir reden über Literatur
Text des Tages

ballade vom king of kallstadt

friedrich t. (später „frederick“) – wirtschaftsflüchtling, wehrdienstflüchtling,
brulljesmacher aus kallstad/pfalz, ehrgeiziger friseur – betritt new york,
great america, achtzehnfünfundachtzig, schneidet haare, schiebt frust,
reist dem gold nach bis yukon, klondike river, versorgt goldgräber
mit steaks und schnaps, minderjährigen huren, hortet nuggets,
um sich zu vermählen in good old wilhelms germany/ludwigshafen
mit einem kallstädter mädel. aber zurück in der bronx hat donalds
großmutter heimweh, aber zurück in der pfalz hat der kaiser kein
nachsehen: wer sich einmal verpisst hat, hat sich für immer verpisst!
1905, zurück in new york: frederick junior („fred“) schwänzelt aus
friedrichs vergoldeten, pfälzischen hoden, wächst im kallstädter bauch,
betritt great america, plappert deutsch. daddy kauft häuser (jamaica
avenue, queens) und fällt um, 1918, spanische grippe, hinterlässt
30.000 (heute 500.000) leberknödel. fred macht mitose, schnellt hoch,
verlernt deutsch und baut häuser, verkauft häuser, bevor sie gebaut sind,
baut häuser, verkauft sie, bevor sie gebaut sind, baut häuser: 27.000
(brooklyn, t-city, t-village, norfolk/virginia), vermählt sich mit einem
schottischen mädchen, fischerstochter, im stillen. die scheiße nimmt anlauf,
düst los und springt ab – 1946: little mcdonald schwänzelt aus freds
verbauten, immobilisierten, goldtriefenden hoden, klumpt zusammen
im schottischen bauch, betritt great america, lernt niemals deutsch.
daddy verschweigt es, das pfälzische urgen/saumagengen, erfindet
schwedische wurzeln, überlegenheitswürste, und stirbt: hinterlässt
300 millionen leberknödel. aber vorher baut donald – schnellt hoch,
macht mitose, stürmt mit daddys knödeln rein nach manhattan:
commodore hotel/grand hyatt, 40 jahre grundsteuererlass, 60 millionen
dollar verluste in 10 jahren für new york city (schulen/krankenhäuser/
museen gammeln weiter), donalds zähne wie gletscher, donalds haare
wie gold, donald the t-rex: gebärt seinen eigenen tower (t-tower) mit mall
für die geilsten reichsten: taxitrillerpfeifen aus gold, katzennäpfe aus
gold, hundeketten aus gold, blumen aus gold, scheißhaufen aus gold
und donald scheißt weiter: immerzu gold, atlantic city (t-plaza,
t-castle), golfplätze aus gold, frauen aus gold, kinder aus gold ..
donald vermehrt sich mit seinen winzigen, urpfälzischen, orange-
farbenen hoden, pumpt was er kann in osteuropäische models, sein mund
geht zurück, wird klein, immer kleiner, auch das herz, auch das hirn,
wahrscheinlich die tollwut (rabies), in manhattan gebissen, in den
fleischigen schluchten: enzephalitis/myelitis make america great again,
make me greater again, meine ivanka ist geil, geile schnitte, alle
muslimischen pfälzer verpisst euch! donald wird chefchen, republikanischer
goofy im white house ohne mickey – the king of kallstadt is speeking:
alles soll greater werden und nicht mehr so unfair, die symptome
überschlagen sich: angst und verwirrtheit, halluzinationen und schlaflosigkeit,
rachenlähmung: die unfähigkeit menschlich zu sprechen, der speichel,
der geifer, der nicht mehr abgeschluckt werden kann, die verdünnung
des virus bewirkt, die virulenz noch erhöht, bis zum mauerbau, bis zum
grellsten orange, bis zum atomaren leberknödelkrieg! geringste umweltreize:
ein luftzug im oval office, ein furz in pjöngjang, ein taschenlampenstrahl
in teheran lösen anfälle aus: wutschreien, wutschlagen, wutbeißen,
das virus überträgt sich, wird international, aber im november 2018
passiert es: anneliese m. erfindet sich neu und erlöst den planeten.
die immer geduldige, immer friedliebende, humanistische, protestantische
ex-kanzlerin der bundespfälzischen republik ersticht little mcdonald
mit einem verrosteten kugelschreiber auf der wichtigsten/greatesten
saumagenmesse der welt in kallstadt/pfalz und schlägt den friedensnobelpreis
in den wind, den sie 200%ig bekommen hätte .. vielleicht doch noch
bekommt (anneliese, ich drück dir die daumen). little mcdonald,
der immer orangefarbener und antipfälzischer wurde, jetzt begraben unter
pfälzern. seine letzten worte schon legende: danke anneliese, my angel,
du hast mich erlöst, ich kann wieder schlucken .. ich liebe euch alle,
ihr seid greater als ich .. aber bitte nimm meine hoden, my angel,
und stopfe sie aus in the museum in kallstadt .. i’m the king of kallstadt ..
and please greet my wife, my geile ivanka .. überall würste .. ich seh
überall würste .. ganz feine leute sind das –

bisher unveröffentlicht

Mehr Bilder und Texte