Fixpoetry

Wir reden über Literatur
Text des Tages

im fenster hängt ein schwarzer mantel nacht
ich weiß nicht wann es stehen heißt wann liegen

nie anderswann als nachts

ich bin in fremden federn schön
warm trägt mich deine hand voran

himmelüber eine fläche aus zerknittertem papier
es gibt kein wort für das geräusch

 

Erschienen in Versnetze_sieben, Axel Kutsch (Hg) Verlag Ralf Liebe 2014

Mehr Bilder und Texte