Fixpoetry

Wir reden über Literatur
Text des Tages

kuckuck ruft ein vogel laut

sehen kann ich ihn nicht
dann noch einmal leiser
fernere rufe die gewandt
durchs fenster schlüpfen
ins ohr den kopf das innenauge
formt einen prächtigen kuckuck
schräg auf einer astgabel
die flügel aufgeplustert legt er
der eine sie ist ein dickes ei
ins fremde knochennest meine
hirnschale lässt es dort ungestört
brüten wochenlang ist es still
nachts träume ich von wäldern
flügelschlägen käfern und rinde
dann leises knacken splittern
ich spür kleine trippelschritte
wie mich jemand gereift verlässt
übers rechte außenohr
schwingt er sich ins freie
eine feder bleibt zurück
schwebt versonnen im morgenlicht

Mehr Bilder und Texte