Text des Tages

Aus dem Zyklus Gold & Vogel

ii

die nachmittage schlafe ich lange und hungrig
nach dämmer bin ich gebogen
in eine decke

keine sprache scheint mir handhabbar
und bar genug
mich darin zu kleiden

ich wäge so ab
was ich habe

einen geduldigen körper
eine hand voll gold

ich übe eine verbeugung der hände
und genüge dem schlaf

iii

die weichere landschaft
in die ich mich bette
die felder, die hügel, die großen räder
die später werdende sonne

so lerne ich atmen
durch eine landschaft
aus unbeweisbaren farben
einem himmel
einem baum
einer wiese

iv

und auch die felle der tiere
machen etwas sanft an mir
dass ich hier und dich
in diesen kommenden winter hinein
sagen wir: erwarte

ich höre das scharren der felle
das atmen einer kleinen brust

in den höhlen
denke ich
in den höhlen

 

 

bisher unveröffentlicht
Der Zyklus wird am 15.12.2018 um 19 Uhr im Rahmen eines vorweihnachtlichen Konzerts in der Matthäuskirche in Mannheim-Neckarau gelesen. 

Mehr Bilder und Texte